Der wilde Hund

Ein wilder Hund fror im Winter jämmerlich. Er kroch in eine Höhle und rollte sich zusammen. Vor Kälte zitternd sprach er zu sich selbst: "Wenn es wieder Sommer ist, will ich mir eine Hütte bauen, damit ich im nächsten Winter nicht mehr frieren muss."

Als dann der Sommer mit seiner wohltuenden Wärme kam, hatte der wilde Hund seine guten Vorsätze schon wieder vergessen. Er lag da, reckte und streckte sich, blinzelte behaglich in die Sonne und dachte nicht mehr daran, sich eine Hütte zu bauen.

Es kam der nächste Winter. Und der war so bitter kalt, dass der Hund schließlich mausetot und hart gefroren auf der Erde lag.