LABBÉ Verlag
Lesekorb - Geschichten für Kinder

Vorwort

Mädchen, deren Ziel es ist brav zu sein und ihre Pflichten zu erledigen. Wie langweilig, werdet ihr denken, oder? Aber im 19. Jahrhundert, in der die Geschichte um Betty und ihre drei Schwestern spielt war das durchaus üblich.

Nun waren die vier Mädchen alles andere als immer nur artig, sonst hätte Louisa May Alcott wahrscheinlich nicht einen solchen Welterfolg mit dem Buch gelandet. Die Geschichte spielt in der Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, als der Norden Amerikas gegen die Südstaaten gekämpft hat. Der Vater der Schwestern hat sich als Kriegspfarrer gemeldet und so mussten die jungen Damen mit Hilfe ihrer Mutter und der Haushälterin Hanna schneller, als ihnen lieb war lernen, selbständig zu werden.

Jedem gelingt das auf seine ganz eigene Art und ihr werdet die unterschiedlichen Charaktere der March-Schwestern schnell kennen und auch lieben lernen.

Louisa May Alcott wurde am 29. November 1832 in der Nähe von Philadelphia geboren. Sie hatte schon früh angefangen zu schreiben. Leider verdiente sie dabei nicht genug und sie begann an einer Schule zu unterrichten. Später wurde sie Gouvernante, heute würde man Nanny dazu sagen. Nebenher veröffentlichte sie Gruselromane.

Während des Krieges arbeitete sie freiwillig als Krankenschwester. Nach Kriegsende wurde sie Herausgeberin der Kinderzeitschrift "Merry's". Ihr Verleger fragte sie, ob sie nicht ein Kinderbuch schreiben wolle. So entstand eine autobiographische Geschichte über ihre Kindheit und ihre Familie.

Im Original hieß das Buch "Little Women or Meg, Jo, Beth and Amy".

Der Hinweis auf die "Pilgerreise" am Anfang, bezieht sich auf ein erfolgreiches englisches Buch von John Bunyan mit dem Titel "The Pilgrim's Progress". Es beschreibt die Leiden und Gefahren eines Christen auf dem Weg bis zur Erlösung in der himmlischen Stadt.

"Little Women" ist eigentlich eine Trilogie. Das bedeutet, dass in drei Bänden über das Leben der Familie March erzählt wird. Betty und ihre Schwestern ist der erste Teil.

Louisa May Alcott, die ihr gesamtes Leben unverheiratet blieb, starb am 6. März 1888 in Boston.

Aber nun lest selbst, wie es Meg, Jo, Betty und Amy ergeht, ich bin gespannt, wer euer Liebling wird.


<< Zurück blättern



Der Klassiker BETTY UND IHRE SCHWESTERN von Louisa May Alcott (1832-1888) wurde von Gabi Müller für den Lesekorb nacherzählt. Die Bildcollagen wurden nach Illustrationen von Jessie Willcox Smith (1863-1935) hergestellt.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Mellvil
Spielotti
Liederbaum
Mellvil
Mellvil
Zzzebra
Mellvil
Mellvil