LABBÉ Verlag
Lesekorb - Geschichten für Kinder

Es steht ein Wirtshaus an der Lahn



1.
Es steht ein Wirtshaus an der Lahn,
da halten alle Fuhrleut an.
Die Wirtin sitzt am Ofen,
die Gäste sitzen um den Tisch,
den Wein will niemand loben.

2.
Die Wirtin hat auch einen Mann,
der spannt den Fuhrleut'n selber an;
er schenkt vom allerbesten
Ulrichsteiner Fruchtbranntwein,
den setzt er vor den Gästen.

3.
Die Wirtin hat auch einen Knecht,
und was er tut, das ist ihr recht,
er tät gern carressieren;
des Morgens wenn er früh aufsteht,
kann er kein Glied nicht rühren.

4.
Die Wirtin hat auch eine Magd,
die sitzt im Garten und pflückt Salat;
sie kann es kaum erwarten,
bis dass das Glöcklein zwölfe schlägt,
da kommen die Soldaten.

5.
Und als das Glöcklein zwölfe schlug,
da hatte sie noch nicht genug,
da fing sie an zu weinen:
Mit ei, ei, ei und ach, ach, ach:
Nun hab ich wieder keinen!

6.
Und wer hat wohl dies Lied gemacht?
Zwei Solidaten auf der Wacht,
ein Tambour und ein Pfeifer.
Und wer das Lied nicht singen kann,
der fang es an zu pfeifen.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop