LABBÉ - 100% Kreativität

Mellvil - Mellvil, ein Kinderforum zum Klarkommen

Gewinnen oder Verlieren?

Was ist besser? Keine Frage, gewinnen natürlich! Egal, ob beim Fußball, im Tennis, bei Wettrennen oder zu Hause, wenn man mit Freunden oder Geschwistern über einem Brettspiel sitzt – sich mit anderen messen macht Spaß. Am meisten Spaß macht es natürlich, wenn man gewinnt!

Doch es geht nicht nur darum, wie ein Spiel oder ein Wettkampf ausgeht. Die ganze Zeit ist man voll und ganz darauf konzentriert, immer vorneweg zu sein, wenn man um den Sieg kämpft. Das ist Spannung und Nervenkitzel in Höchstform. Wenn man dann als Sieger hervorgeht, könnte man platzen vor Stolz und Glück. Schon wieder gewonnen, schon wieder der Beste! Ich bin doch der Allerallergrößte!

Einmal "zweiter Sieger" werden? Vielleicht sogar als erster ausscheiden? Oder als letzter ins Ziel eintrudeln? Ich doch nicht! Niemals!

cavaro [J 11]

Hallo Spieler!
Ich finde, gewinnen ist total geil. Ich spiele wahnsinnig gern und viel. Beim Fußball will ich die meisten Tore schießen. Bei Monopoly und was wir sonst noch öfter spielen, will ich auch immer gewinnen. Mir geht´s immer darum, dass ich gewinne. Einfach so spielen ist doch blöd. Verlieren kommt für mich nicht in Frage, nee. Ich tu echt alles dafür, dass ich gewinne!

Spieler, die immer gewinnen wollen, sind nicht immer fair. Im Gegenteil. Viele haben jede Menge Tricks auf Lager. Für sie ist das Tricksen ein Teil des Spielens und Gewinnens. Den Gegner blöd anquatschen und dadurch nervös machen, ihn treten und rempeln, während der Schiedsrichter nicht hinsieht, eine Schwalbe im Strafraum… die Tricks der Fußball-Profis sind legendär und laden Hobby-Fußballer zum Nachmachen ein.

Doch auch bei Karten- und Würfelspielen kann man, wenn man geschickt ist und seine Mitspieler gut im Auge hat, kräftig schummeln und sich den Sieg erschwindeln.

Doch wehe, wenn man erwischt wird! Dann gibt es oft Krach. Niemand will ertappt und vom Spiel ausgeschlossen werden. Schummler, die aufgeflogen sind, sind wütend, sie schmollen und ziehen sich beleidigt in ihr Zimmer zurück. Pah, blödes Spiel! Sollen die anderen doch allein zu Ende würfeln…

Klar, dass sie dem Schummler beim nächsten Mal alle ganz genau auf die Finger sehen werden. Wehe, wenn er es noch mal versucht…

Viele, die um jeden Preis gewinnen wollen und schon öfter beim Tricksen ertappt wurden, tun sich oft schwer, überhaupt noch Spielpartner zu finden.

Kasker [J 12]

Hallo ihr Ekel-Trickser!
Früher habe ich echt gern mit meinem Cousin gespielt. Brettspiele, z.B. Elfenland oder auch Zug um Zug, na ja, schon lang her… Wir haben auch öfter Tischtennis gespielt. Aber seit letztem Sommer ist der sooo total ätzend geworden. Egal, was wir machen – er will immer Erster sein. Ist doch bescheuert, oder?! Der fährt wie ein Wahnsinniger mit seinem Rad, nur damit er als erster von uns am Schwimmbad ist. Der steigt auf den 10-Meter-Turm und springt runter. Hernach lacht er mich aus, weil ich mich nur vom 5-er traue. Ja und?! Ich hab echt keinen Bock auf so was. Spiele haben wir schon lange keine mehr gemacht, der trickst ja nur noch!

Wichtig!

Ein Spiel ist ein Spiel. Wer es immer nur darauf anlegt, zu gewinnen, kann anderen den Spaß am Spiel gewaltig verderben.

Es gibt gute und schlechte Verlierer. Wer dem Sieger zu seinem Erfolg gratuliert, ist auch ein Gewinner. Er hat seine Wut und die Enttäuschung über die Niederlage überwunden.

Bist du ein guter oder schlechter Verlierer? Versuche Niederlagen als Ansporn zu sehen, es nächstes Mal besser zu machen.

Wer mit Niederlagen gar nicht klarkommt, ist ein schlechter Verlierer. Schlechte Verlierer können es nicht aushalten, wenn andere mehr Aufmerksamkeit erfahren. Sie sind auf sich und auf den Sieger stinksauer und benehmen sich oft daneben.

Wer nicht nur im Spiel, sondern auch im Leben immer nur Erster sein möchte, ist oft einsam und findet nicht so leicht Freunde.

Seiten URL:
http://www.labbe.de/mellvil/index_kk.asp?themaid=7&titelid=200&datum=2020-10-24



Copyright © 2020 LABBÉ GmbH, D-50126 Bergheim