LABBÉ - 100% Kreativität

Mellvil - Mellvil, ein Kinderforum zum Klarkommen

Lampenfieber und Leistungsangst

„Oh, was werden die anderen nur von mir denken? Es wird doch hoffentlich nichts schiefgehen. Ach, hätte ich doch alles schon hinter mir….“ – Lampenfieber kennt nahezu jeder, der schon einmal vor mehreren Leuten gestanden hat und die Blicke aller auf sich gerichtet sah. Bei den meisten ist diese Angst in der richtigen Dosis ausgeprägt und hilft ihnen, sich auf ihre Aufgabe zu konzentrieren.

Wird das Lampenfieber aber zu stark, dann spricht man von Leistungsangst: Plötzlich hat man das Gefühl, dass man gar nichts mehr kann, und prompt geht auch einiges schief. Das ist doppelt unangenehm: Man fühlt sich nicht nur vor den anderen blamiert, man ist enorm von sich selbst enttäuscht. Leistungsängstliche Menschen sind sehr selbstkritisch.

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche haben Leistungsangst. Kinder und Jugendliche, die unter Leistungsangst leiden, nehmen Anforderungen in der Schule wie eine persönliche Bedrohung wahr. Warum? Manche sind so ehrgeizig und gewissenhaft, dass sie immer zu den Besten gehören wollen. Gleichzeitig wissen sie aber, dass ihre Ziele zu hoch gesteckt sind und sie damit scheitern werden. Häufig liegt es auch an den Eltern: Manche Eltern erwarten von ihren Kindern mehr als sie leisten können und wollen. Viele Kinder haben dann Angst davor, dass ihre Eltern enttäuscht sind oder sie sogar bestrafen. Diese Kinder stehen unter einem enormen Druck. Druck erzeugt Stress, Stress kann wiederum Angst auslösen. Wenn Kinder und Jugendliche die Schule schwänzen, ist oft Leistungsangst die Ursache.

Mit Leistungsangst klarkommen

  • Setze dir realistische Ziele. Niemand, auch du nicht, muss perfekt sein und immer nur die besten Noten erreichen.

  • Selbst wenn du den Sprung auf eine höhere Schule im ersten Anlauf nicht schaffst, ist dadurch nichts verloren. In der Regel kann man höhere Bildungsabschlüsse nach dem ersten Abschluss nachholen.

  • Sprich mit deinen Eltern und Lehrern, wenn du glaubst, dass deine Eltern zu viel von dir erwarten.

  • Flüchte dich nicht in Krankheiten wie Kopfschmerzen oder Bauchweh, um nicht in die Schule gehen zu müssen.

  • Unternimm etwas, was dir Spaß macht und dein Selbstbewusstsein stärkt.

  • Spiele vor einer Prüfung den Ernstfall möglichst realitätsnah durch: Übe vor einem Referat zunächst vor einem Stofftier, dann vor Bruder oder Schwester. Denke im Nachhinein an alles, was dir gelungen ist.

  • Rufe dir, bevor du in eine Prüfung gehst, positive Gedanken ins Gedächtnis: Stelle dir etwas Schönes vor und entspanne dich.

  • Vermeide alles, was Prüfungsangst verstärken kann: Bereite dich früh genug auf jede Prüfung vor, lerne nach einem festen Plan und spiele die Prüfungssituation mehrmals in einer ruhigen Atmosphäre vorher durch.

  • Beginne bei einer schriftlichen Prüfung immer mit einer Aufgabe, die du leicht lösen kannst. Auf diese Weise tankst du Selbstvertrauen für schwierigere Aufgaben.

Seiten URL:
http://www.labbe.de/mellvil/index_vs.asp?themaid=31&titelid=350&datum=2020-10-23



Copyright © 2020 LABBÉ GmbH, D-50126 Bergheim