LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Brutaler Überfall
"Nanu. Was ist mit dem Auto los?" Großvaters alter Opel stand mitten auf der Landstraße und bewegte sich nicht mehr. Michael Green und Hanna Zebra wechselten einen kurzen verzweifelten Blick. Immer wenn sie mit Großvater zu Tante Käthe unterwegs waren, blieben sie auf dem Weg dorthin stehen. Und immer war es das gleiche Problem. "Hast du getankt, Großvater?", fragten Hanna Zebra und Michael Green vorsichtig. "Getankt? Oh mein Gott, es könnte sein, dass ich das vergessen habe." Großvater war und blieb Fahrradfahrer. Er war immer unglücklich, wenn er sein Rad gegen den Opel tauschen musste. "Dann müssen wir wohl bis zur nächsten Tankstelle schieben", seufzte Michael Green.

Sie kannten das schon. Und sie kannten auch die Aral-Tankstelle hinter der Kurve, auf die sie nun zuschoben. Nur die blonde Tankwartin war diesmal nicht zu sehen. "Ich schaue mal nach, wo sie ist", erklärte Hanna Zebra. "Ihr könnte ja in der Zwischenzeit schon mal tanken." Das taten Michael Green und Großvater auch. Doch kaum hatten sie den Zapfen in die Tankvorrichtung gesteckt, hörten sie einen lauten Schrei aus dem Tankhäuschen. Und dann stand Hanna Zebra auch schon in der Eingangstür. "Großvater, Michael Green, kommt schnell. Die Tankstelle ist überfallen worden."

So schnell die beiden konnten, rannten sie in das Tankhäuschen. Die blonde Kassiererin lag auf dem Boden, ein Lappen mit einer Flüssigkeit in der Hand. "Um Himmels Willen, ist Ihnen was passiert?" Großvater beugte sich über sie und richtete sie auf. Da schlug sie die Augen auf. "Wo bin ich? Was ist passiert?" Sie schluchzte. "Sie sind überfallen worden", sagte Michael Green mit Blick auf die leere Tageskasse. Die Kassiererin begann, zu weinen. "Bitte ruft die Polizei", schluchze sie.

Keine zwei Minuten später traf die Polizei ein. Zwei große kräftige Polizeibeamte betraten das Tankhäuschen und sahen sich um. "Wissen Sie, wie das alles passiert ist?", wollten sie wissen. Die Kassiererin hielt den beiden Polizisten den Lappen mit der Flüssigkeit unter die Nase. "Hier! Riechen Sie mal!", jammerte sie. Der Polizist schnupperte. "Äther", sagte er. "Das hat mir ein Mann unter die Nase gehalten", erzählte die Kassiererin weiter. "Es waren zwei Männer und ich weiß auch noch genau, wie sie aussahen. Der eine hatte schwarze lange Haare und der andere kurze. Beide hatten eine Tätowierung." "Hmm", brummte der eine Polizist. "Hört sich ganz nach Karl und Peter Meier an."

"Ich weiß, wer es gewesen ist", sagte Michael Green.

Weißt du es auch?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Mellvil
Mellvil
Mellvil
Zzzebra