LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Die verschwundenen Baupläne
Die Welt war teurer geworden. Das erlebte Michael Green nun fast jeden Tag. Diesmal war er schon Mitte des Monats pleite. Und ausgerechnet in diesem Monat hatte Hanna Zebra Geburtstag. Da half nichts, Michael Green musste sein Bankkonto plündern. Schweren Herzens ließ er sich 20 Euro auszahlen, und sah dabei, wie der Beitrag auf seinem Konto auf einen jämmerlichen Restbetrag zusammen geschmolzen war.

Als Michael Green die Bank verließ, fiel ihm ein junger Mann auf, der an eine Straßenlaterne gelehnt einen Blick auf das Bankgebäude warf. Diesen Mann hatte er nun schon ein drittes Mal vor der Bank gesehen. Das war unheimlich. Ohne zu zögern betrat Michael Green die Bank erneut und bat, den Bankdirektor sprechen zu dürfen. Dem erzählte er von seiner seltsamen Beobachtung. Der Bankdirektor machte große Augen.

"Gut, dass du so gut beobachten kannst", freute sich der Bankdirektor. "Uns ist nämlich etwas sehr ärgerliches passiert. Unsere Baupläne sind gestohlen worden." "Welche Baupläne?", wunderte sich Michael Green. "Die Baupläne unserer Bank. Da ist genau aufgezeichnet, wie dick die Wände sind und an welcher Stelle sich der Tresor befindet. Wir hatten die Baupläne im Tresor liegen, aber jemand hat sie weggenommen." "Wer kann an den Tresor heran?", wollte Michael Green wissen. "Nur drei Menschen", berichtete der Bankdirektor. "Sie sind alle bei uns beschäftigt. Einmal die liebe Frau Meier dort am Schalter, dann der Herr Peters von der Kreditberatung und außerdem natürlich ich."

"Na, dass Sie nicht in Frage kommen, weiß ja wohl jeder", sagte Michael Green schnell. Der Bankdirektor war ein freundlicher und außerordentlich gewissenhafter Mann. Man sah ihm an, dass ihm der Diebstahl außerordentlich unangenehm war. "Danke", lächelte der Bankdirektor unglücklich. "Aber nun lass uns schnell die Polizei anrufen. Sie sollten sich doch mal um den Herren dort draußen kümmern."

Eine Stunde später klingelte Michael Greens Telefon. "Na, Herr Privatdetektiv, hast du Lust, beim Verhör dabei zu sein", brüllte ihm Inspektor Klarkopf ins Ohr. "Wir haben tatsächlich bei dem Typen, den du beobachtet hast, die verschwundenen Baupläne gefunden." "Waas?", rief Michael Green begeistert. "Na klar, ich komme sofort." Und er radelte so schnell er konnte zum Polizeirevier.

Der junge Mann saß schlecht gelaunt im Büro des Kommissars und rauchte eine Zigarette nach der anderen. "Ich möchte mal wissen, was daran schlimm ist, Baupläne einer Bank in seinem Wohnzimmer liegen zu haben", fluchte er. "Das ist ja wohl kein Verbrechen." "Aber jemand hat die Baupläne gestohlen und sie Ihnen gegeben", erwiderte der Kommissar. "Und das ist strafbar." "So ein Quatsch!", schimpfte der Mann wieder. "Der Typ hat nichts weiter getan, als ein paar Pläne aus dem Tresor zu nehmen. Das ist auch kein Verbrechen." "Es hätte aber eine Straftat daraus werden können", sagte Kommissar Klarkopf ungerührt. "Und die hat dieser junge Mann" - er zeigte auf Michael Green - "gerade noch rechtzeitig verhindert."

"Was immer sie von mir wollen, ich verrate jedenfalls nichts", murmelte der Mann. "Nicht nötig", erwiderte Michael Green. "Wir wissen sowieso schon, von wem sie die Pläne haben."

Weißt du es auch?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Mellvil
Zzzebra
Zzzebra
Zzzebra
Kikunst