LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Die aufregende Tanzparty
Eigentlich hasste Michael Green diese langweiligen Erwachsenenpartys, zu denen ihn seine Eltern schleiften, aber die Gartenparty bei den Wiemers war wirklich spannend. Jedenfalls im Nachhinein.

Zuerst war alles langweilig wie immer. Herr und Frau Wiemers, Michaels Eltern, Frau Rosenbaum, Herr Weißdorn und Herr Michels plauderten über Politik, das Wetter und die anstehenden Urlaubsreisen.

Michael Green nutzte die Zeit, ein bisschen mehr von dem Himbeerpudding zu essen, als seine Eltern erlaubt hätten. Ansonsten saß er eine Weile lang gelangweilt in der Ecke.

"Lasst uns tanzen!", rief Herr Weißdorn und forderte sofort Frau Rosenbaum auf. Zusammen hüpften sie durch den Garten wie kleine Kinder. Auch Michael Greens Eltern begannen zu tanzen. Und dann bewegten sich alle im Rhythmus zur Musik und bogen sich in den wildesten Verrenkungen.

Herr Michels wollte auch nicht allein herumsitzen, und da keine Frau mehr übrig war, klatschte er in die Hände und übernahm Frau Rosenbaum. So saß Herr Weißdorn eine Weile herum und schaute zu. Für Michael wurde es nun ziemlich langweilig, und er schlich sich leise von der Party zu Großvater hinüber, der mit seinem Garten an das Grundstück angrenzte.

"Na, mein Junge, willst du mal einen normalen Menschen treffen", lachte Großvater und schob ihm ein Glas Apfelsaft zu. "Vor allem will ich mal was trinken", sagte Michael Green. "Drüben gab es nur Sekt. Und der riecht schon total ekelig."

Michael Green blieb eine Weile bei Großvater. Dann begann er schließlich, unruhig zu werden. "Es ist so still", wunderte er sich. "Es scheint, als wenn die Feier schon zu Ende ist." "Geh lieber wieder rüber und schaut nach", riet ihm Großvater.

Und das tat Michael Green auch. Als er allerdings auf der Terrasse ankam, bot sich ein merkwürdiges Bild. Alle Gäste und auch die Gastgeber saßen in ihren Stühlen und waren eingeschlafen. Die Tür zum Wohnzimmer stand weit auf, und Michael Green konnte sehen, dass alle Schränke aufgerissen waren.

"Aufwachen!", rief Michael Green. "Hier ist eingebrochen worden!" Nur mühsam erwachten die Gäste aus ihrem Schlaf. Verwirrt rieben sie sich die Augen. "Ich bin auch bestohlen worden", rief nun Herr Weißdorn. "Mein Geld ist weg."

Nun suchten auch die anderen in ihren Handtaschen. Frau Rosenbaum fehlte der Schmuck, Frau Wiemers die Uhr und Herrn Michels die goldene Krawattennadel. "Das gibt es doch gar nicht!", murmelte Herr Wiemers fassungslos. "Da muss uns jemand Schlaftabletten in den Sekt getan haben." "Aber wer könnte das gewesen sein?", fragte Frau Wiemers erschüttert.

Michael Green hat einen Verdacht. Weißt du, welchen?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop