LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Einbruch bei Herrn von Ritter
Es hatte endlich geschneit. Tief verhangen lag die Landschaft in Weiß gehüllt von ihnen. Wortlos stapften Michael Green und Hanna-Zebra durch den tiefen Schnee. "Sieht das nicht wunderbar aus", lächelte Hanna-Zebra. Ihr Atem hinterließ einen weißen Hauch. "Keine Spur zu sehen", nickte Michael Green. "Nur ein Hase ist hier lang gelaufen."

Sie wanderten weiter auf den Ort zu, der in der Ferne vor ihnen lag. "Ist noch ein ganzes Stück zu gehen", murmelte Michael Green. "Komm, lass uns die Abkürzung über das Grundstück von Herrn von Ritter nehmen", schlug Hanna Zebra vor. "Dann sind wir schneller da."

Die alte Villa des Herrn von Ritter lag unberührt vor ihnen. Auch sie war in eine weiße Schneedecke eingehüllt. Im Treppenhaus und im Turmzimmer brannte Licht. Herr von Ritter wohnte seit seine Frau gestorben war, allein in der Villa. Er lebte zurückgezogen in dem großen Haus und bekam nur selten Besuch. Das einzige, was ihn interessierte, war seine Briefmarkensammlung.

Jetzt musste er Hanna Zebra und Michael Green gesehen haben, denn er riss das Turmzimmer auf und beugte sich heraus. "Michael Green, Hanna Zebra!", rief er. "Ich brauche eure Hilfe. Ich bin bestohlen worden." Michael Green und Hanna Zebra rannte so schnell sie konnten auf das Haus zu. "Was ist passiert?"

"Meine Sondermarken sind gestohlen worden. Ich habe sie gestern auf einer Auktion erstanden. Kommt schnell herein und ruft die Polizei." Michael Green und Hanna-Zebra stürmten in das Haus und liefen zum Turmzimmer hinauf. Der alte Herr von Ritter stand ratlos in seinem Arbeitszimmer, seine Briefmarkensammlung um sich herum ausgebreitet. "Das ist nicht zu fassen!", rief er. "Ich hatte gestern eine außergewöhnliche Serie gekauft. Und als ich vorhin aus der Stadt kam, war sie verschwunden." Er wanderte durch das Arbeitszimmer. "Hätte ich mir denken können", jammerte er. "Auf der Auktion waren so viele Sammler verrückt nach dieser Serie. Aber ich habe sie ersteigert. War nicht so einfach." "Wann sind Sie in die Stadt gefahren?", wollte Michael Green wissen. "Vor etwa einer Stunde", erklärte der alte Mann. "Ich hatte das Gefühl, dass mich jemand beobachtet hat, als ich das Haus verließ. Hinter dem großen Haselnussbaum stand ein grüner Passat." "Aha", sagte Michael Green und notierte sich alles in seinem Detektivbüchlein.

Zehn Minuten später traf Kommissar Klarkopf am Tatort ein. "Nichts berühren", rief er den Kindern zu. Dann lächelte er. "Ach ihr seid es. Na ja, ihr wisst ja, wie man sich am Tatort verhält."

Er ließ sich die Geschichte noch einmal von Herrn von Ritter erzählen und machte sich verschiedene Notizen. Dann ging er zu Michael Green hinüber.

"Hast du schon eine Idee, wer es gewesen sein könnte?", fragte er. "Eigentlich schon", antwortete Michael Green.

Weißt du es auch?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop