LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Einbruch bei Multimedia-Thiele
Es dämmerte schon, als Michael Green das Mediengeschäft an der Ecke betrat. Er brauchte unbedingt einen größeren Speicherchip für seinen Fotoapparat, bei der Menge, die es im Moment zu fotografieren gab. Allein bei dem letzten Banküberfall hatte er hunderte von Fotos verknipst.

Die Ladenglocke läutete, doch niemand kam, um Michael Green zu bedienen. "Hallo", rief Michael Green. "Herr Thiele, sind Sie da?" Niemand antwortete. Im Geschäft war es dunkel. Michael Green war unheimlich zumute. Suchend sah er sich im Laden um.

"Herr Thiele, Herr Thiele, sind Sie da?" Er öffnete die Tür zur Werkstatt und glaubte seinen Augen nicht zu trauen. Da saß Herr Thiele unter dem Schreibtisch. Mit Armen und Beinen war er an die Schreibtischbeine gefesselt. Ein Knebel in seinem Mund verhinderte, dass er sprechen konnte.

Mit einem Satz war Michael Green bei ihm und band ihn los. "Was ist passiert?" "Jemand hat uns überfallen", sprudelte Herr Thiele nur so heraus. "Frau Freitag muss dort hinten im Lagerraum liegen."

Michael Green rannte zum Lagerraum hinüber. Da lag Frau Freitag ohnmächtig auf dem Boden. Sie roch nach Äther. Als Michael Green sie berührte, kam sie langsam wieder zu sich. "Was ist passiert?", fragte Michael Green auch sie. "Keine Ahnung", stöhnte Frau Freitag. "Es ging alles so schnell. Jemand hat mir etwas unter die Nase gehalten. Dann fiel ich um. Mehr weiß ich nicht."

Michael Green sah sich um. Einige Regale waren leer. Die Videorecorder waren gestohlen worden. Auch die Kameras schienen zu fehlen. "Rufen Sie die Polizei an", rief Michael Green Herrn Thiele zu. "Und den Krankenwagen auch." "Bitte nicht den Krankenwagen", flüsterte Frau Freitag. "Ich komme schon zurecht. Rufen Sie meinen Freund. Der ist Krankenpfleger. Er kann sich um mich kümmern."

Keine zwei Minuten später traf die Polizei am Tatort ein. Und dann kam auch Frau Freitags Freund mit einem Lieferwagen vorgefahren. Es war ein großer hagerer Mann. Er rannte auf Frau Freitag zu und umarmte sie. Seine langen Haare schauten unter der Baseballmütze hervor, die er auf dem Kopf trug. "Mein Schatz. Wie kann denn so etwas passieren? Wer macht denn so etwas."

"Das wäre nicht der erste Diebstahl in dieser Stadt", murmelte der Polizist. "Die beiden Forbo-Brüder zum Beispiel sind regelmäßig in Sachen Medien unterwegs. Und auch der alte Herr Jeschke kann seine Finger nicht von fremdem Eigentum lassen."

"Wissen Sie, wie der Einbrecher ausgesehen hat?", wollte Michael Green wissen und zog sein Notizheft aus der Tasche. "Ein kleiner dicker Typ mit schwarzen lockigen Haaren", berichtete Frau Freitag. "Er trug ein weißes Hemd und einen Blaumann."

"Ich hätte eher gesagt, dass der Mann anders aussah", murmelte Herr Thiele. "Aber so genau habe ich auch nicht auf ihn geachtet. Ich bilde mir aber ein, dass er groß war. Sein Gesicht konnte ich aber nicht genau erkennen. Er trug eine Kappe." "Aber ich weiß es genau", erinnerte sich nun Frau Freitag. "Er hatte eine Warze im Gesicht. Und wulstige Lippen."

"Ich glaube, ich weiß, wer es ist", murmelte Michael Green.

Weißt du es auch?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop