LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Das unfaire Reitturnier
"Schau mal, Michael Green, steht dort hinten nicht Diva, das Pferd von Leila Gabriel?" Aufgeregt zeigte Hanna-Zebra auf eine braune kleine Stute, die an einem Harken an der Reithalle angebunden war. Ein fremdes Mädchen stand neben dem Pferd. Sie hatte Turnierkleidung an.

"Hallo", sagte Hanna-Zebra. "Das ist doch Diva, nicht wahr?" Das fremde Mädchen lächelte. "Ja, genau. Ich bin Heike Klein. Ich passe einen Moment auf sie auf. Leila holt sich gerade ihre Startnummer. Sie ist gleich an der Reihe."

Michael Green und Hanna-Zebra stellten sich zu dem fremden Mädchen und warteten ebenfalls. "Das ist ja aufregend hier", meinte Hanna-Zebra. "Meinst du, Leila wird das Turnier gewinnen?" Das Mädchen lachte. "Das wünschen wir uns doch alle. Aber die Konkurrenz ist groß."

Sie zeigte auf einen Jungen, der gerade vorbeikam. "Das ist zum Beispiel Jan Peters. Der hat besonders große Chancen." Als Jan Peters seinen Namen hörte, kam er zu den anderen hinüber. "Chancen? Redest du von Chancen, Heike? Da bist du doch wohl die Spitze. Und Leila ist auch super." "Das stimmt", nickte Heike. "Eben hat sogar schon jemand eine Rose für sie vorbei gebracht." Und sie zeigte auf eine Rose, die in einem Glas neben dem Putzzeug stand.

Dann blickte Heike auf die Uhr. "Ich wundere mich, wo Leila bleibt", sagte sie dann unruhig. "Ich muss mein Pferd auch fertig machen." "Geh nur, wir bleiben hier stehen und passen auf Diva auf", erwiderte Hanna-Zebra. "Lange kann sie ja nicht weg bleiben." "Danke." Heike beeilte sich, davon zu kommen.

Es dauerte nicht lange, da kam Leila zurück. "Hanna-Zebra, Michael Green!" Sie umarmte ihre Freunde herzlich. "Wie schön, dass ihr gekommen seid." Sie atmete tief durch. "Das wird ein aufregendes Turnier. Und ich bin gleich als zweite dran."

Ein Gong ertönte. Leila band ihr Pferd los und ging zur Halle hinüber. Diva tänzelte unruhig. "Was ist heute mit ihr los?", wunderte sie Leila. Aber sie hatte keine Zeit, ihr Pferd zu beruhigen. Michael Green und Hanna-Zebra begleiteten Leila zur Halle. Doch kaum versuchte Leila, aufzusteigen, schlug Diva unruhig mit dem Kopf und versuchte, die Reiterin abzuschütteln.

Erschrocken stieg Leila wieder ab. "Ich frage mich, was mit ihr los ist. Sie ist doch sonst so ruhig." "Sieht aus, als wenn ihr irgendetwas weh tut", überlegte Hanna-Zebra.

"Hallo Leila, startest du heute nicht?", fragte nun ein anderes Mädchen und grinste dabei ein bisschen schadenfroh. "Das könnte euch so passen", zischte Leila zwischen den Zähnen.

Wieder versuchte sie, aufzusteigen und wieder schlug Diva unruhig den Kopf hin und her. "Es sieht aus, als wenn sie etwas stört, wenn die aufsteigst", meinte Michael Green. "Kannst du den Sattel noch einmal abnehmen?" Der Gong ertönte ein zweites Mal. Nervös löste Leila den Sattelgurt.

Michael Green nahm die Satteldecke herunter und befühlte sie mit detektivischem Spürsinn "Na sieh mal einer an!", rief er dann. "Jemand hat einen Dorn in die Satteldecke gesteckt." "Das gibt es doch nicht!", stöhnte Leila entsetzt. "Wer macht denn so etwas." "Ich kann mir denken, wer das gewesen ist", entgegnete Michael Green

Weißt du es auch?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop