LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Warum - Darum

Warum kippt der Radfahrer nicht um?
Eigentlich ist es doch komisch: Wenn du dich auf dein Fahrrad setzt und die Beine auf die Pedale stellst, kippst du um, wenn du aber dein Fahrrad bewegst und losfährst, bleibst du in der Spur. Das liegt an der Fliehkraft. Das Rad besteht nur aus zwei aufliegenden Punkten und kippt darum schnell um. Dieser Kippkraft kann man entgegen wirken, indem man das Rad in die Richtung lenkt, in die man zu kippen droht. Wenn man eine Rechtskurve fährt, drückt man das Gewicht nach links, wenn man eine Linkskurve fährt, kippt man es nach rechst. So drückt man das Rad durch ständige Lenkbewegungen nach links oder rechts wieder heraus und verhindert das Umkippen. Das Fahrrad fällt nicht um, solange es in Bewegung bleibt, denn jedes Mal wenn es umkippen will, beschreibt es automatisch eine Kurve in die Kipprichtung. Je schneller das Rad fährt, desto größer ist die Fliehkraft. Wenn das Fahrrad steht, ist die Fliehkraft gleich Null und das Rad fällt um.


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop