LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Das gestohlene Sportcoupé
"Nein, nein, nein!", rief der Chef der Firma Steinreich und Söhne, als er am frühen Morgen in seine Garage schaute. "Das darf doch nicht wahr sein." Michael Green war gerade mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Schule. Als er Herrn Steinreich schreien hörte, stieg er sofort in die Bremsen. "Ist etwas passiert?"

Herr Steinreich hatte den Kopf in den Händen verborgen. "Es ist zu schrecklich!", rief er. Michael Green stellte sich neben ihn und schaute in die Garage. Das rosa Sportcoupé des Firmenchefs war zwar ordnungsgemäß geparkt, aber an der einen Seite war eine lange Schramme zu sehen und der Kotflügel hatte eine kleine Beule.

"Das darf doch nicht wahr sein", wunderte sich Michael Green. "Und Sie haben von diesem Unfall gar nichts bemerkt?" "Nichts bemerkt!", rief der Firmenchef und schlug erneut die Hände vor die Augen. "Meinst du, ich mache solche Sachen? Meinst du, ich könnte nicht einparken? Ich liebe mein Auto über alles, und ich gehe vorsichtig damit um."

"Aber...", begann Michael Green und unterbrach erschrocken. Denn Herr Steinreich wurde jetzt dunkelrot im Gesicht. "Es sind diese beiden schrecklichen Lettmanns-Zwillinge Klaus und Hendrik. Sie haben in meiner Firma gearbeitet, aber weil sie nur Blödsinn gemacht haben, habe ich sie beide entlassen. Jetzt ärgern sie mich immer wieder damit, dass sie sich einfach mein Auto aus der Garage holen und sich auf eine Spritztour einlassen."

"Aber warum zeigen Sie die beiden nicht an?", wunderte sich Michael Green. "Weil es immer so ist, dass der eine sagt, es wäre der andere gewesen. Und da beide genau gleich aussehen, habe ich keine Chance. Nie kann ein Zeuge zuverlässig sagen, dass es der eine oder andere gewesen ist.

"Würden Sie mich heute mitnehmen, wenn Sie die beiden befragen?", fragte Michael Green vorsichtig. Herr Steinreich war sogar froh darüber. Michael Greens Detektivsinn hatte sich im ganzen Ort herum gesprochen.

"Oh, Herr Steinreich persönlich. Und ein großartiger Detektiv ist auch an seiner Seite", grinste Klaus Lettmann, als Herr Steinreich und Michael Green am Nachmittag vorbei schauten. "Was wollen Sie, Chef? Uns wieder einstellen?" "Das fehlte gerade noch!", schäumte Herr Steinreich. "Ich will den herausfinden, der mein Auto in dieser Nacht in einen Schrotthaufen verwandelt hat."

"Ich war es jedenfalls nicht", sagte Klaus. "Ich war im Kino und bin erst gegen Mitternacht nach Hause gekommen." "Was gab es denn im Kino?" wollte Michael Green wissen. "Der Terminator. Ging bis 22.30 Uhr. Danach bin ich dann gleich nach Hause. Hendrik war die ganze Zeit zu Hause."

"Genau", sagte Hendrik und trat ins Wohnzimmer. "Guten Abend Herr Steinreich. Gibt es wieder etwas zu meckern?" "Wo waren Sie gestern Abend?", wollte Herr Steinreich wissen. "Ich", grinste Hendrik. "Ich habe Fernsehen geguckt. Lindenstraße und so. Dann habe ich ein paar Bier getrunken und wäre danach nicht auf die Idee gekommen, den Sportwagen durch die Gegend zu fahren."

"Das ist ja interessant", murmelte Michael Green. "Und wir glauben Ihnen natürlich fast auf`s Wort. Leider nur hat einer von Ihnen sich verraten."

Wer war`s?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop