LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Angst vor Hunden

Viele Kinder wünschen sich als Haustier einen Hund, manche sogar einen möglichst großen! Aber es gibt viele Kinder, die mögen keine Hunde. Sie haben vor Hunden Angst. Oft sogar richtig Panik!

kläffer [J 9]

Hallo!
Ich habe ein Problem, es ist nämlich so, dass ich Angst vor Hunden habe! Manchmal, z.B. wenn ich in die Schule oder wieder nach Hause gehe, dann treffe ich Leute, die ihren Hund ausführen. Da weiche ich dann sehr oft auf die Straße aus oder zwäng mich in Büsche oder Hecken. Ich habe nicht so viel Angst vor kleinen oder jungen Hunden, sondern mehr vor den ganz großen. Bitte, bitte schreibt mir doch!

Eigentlich gelten Hunde als die "besten Freunde des Menschen". Hunde sind nicht nur prima Spielgefährten. Viele Hunde sind auch sehr nützlich, z.B. Wachhunde, Jagdhunde oder Hunde, die Schafherden beschützen und dem Schäfer helfen, sie weiter zu treiben. Dazu kommen die Blindenhunde. Ohne sie könnten viele Sehbehinderte und Blinde kein selbst bestimmtes Leben führen.

Hunde können aber auch manchmal gefährlich sein. Das gilt besonders für solche, die von ihren Besitzern nicht richtig erzogen wurden. Man kann nicht erkennen, ob der Besitzer sein Tier unter Kontrolle hat oder nicht. Doch auch gut erzogene Hunde können zubeißen, wenn sie sich bedroht fühlen.

Wichtig!

Es ist richtig, wenn du vor Hunden Angst hast. Renne nie auf einen Hund zu, um ihn zu streicheln! Kinder, die sich so verhalten, sind leichtsinnig.

Vertraue nie darauf, wenn es heißt, der Hund "tut nichts". Niemand kann garantieren, dass sein Tier völlig ungefährlich ist.

Nicht die Hände ruckartig hochnehmen, wenn ein Hund an dir hochspringt. Stecke sie in die Hosentaschen und halte dich ruhig.

Steh zu deiner Angst! Wenn Leute ihren Hund ohne Leine Gassi führen und der Hund an dir herumschnuppert, solltest du den Besitzer ansprechen und höflich bitten, den Hund anzuleinen.

Wenn du von einem Hund gebissen wurdest, musst du sofort zum Arzt.

Wenn dein Herz wie rasend schlägt, sobald du einen Hund – egal, wie groß und gefährlich er ist - siehst, solltest du mit deinen Eltern oder einem Schulpsychologen darüber sprechen.

Eine gute Methode ist, sich nach und nach mit dem Tier, das die Angst auslöst, vertraut zu machen. So lernst du, die tatsächlichen Gefahren richtig einzuschätzen.

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [24]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop