LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Immer wieder Angst

Viele kleine Kinder haben Angst vor Hexen, Gespenstern, dem Kinderarzt und davor, dass ihr Papa oder ihre Mama eines Tages plötzlich verschwunden sein könnten.

Manche Kinder sind von Natur aus mehr, mache weniger ängstlich. Ängstliche Kinder sind nicht gern allein. Sie sind todunglücklich, wenn ihre Mama kurz zum Einkaufen weggeht. Was ist, wenn jemand anruft? Wenn jemand an der Tür klingelt?

barbarella [M 10]

Hej ihr,
ich hab ein großes Problem, ich hab nämlich vor allem Möglichen Angst. Ich hab Angst vor der Dunkelheit, Angst davor, dass mich jemand umbringen will, wenn es irgendwo hoch hinaufgeht, dann kriege ich auch Angst, ich bin überhaupt furchtbar ängstlich. Geht´s jemand von euch genauso? Wenn ja, dann schreib mir bitte, ganz schnell, das wäre wirklich super!

Spätestens wenn man zur Schule geht, weiß man, dass es böse Hexen wie in "Hänsel und Gretel" nicht gibt. Und Gespenster sind eigentlich nur dazu da, dass man sich vor ihnen gruselt. Wirklich Angst braucht man vor ihnen aber nicht zu haben.

Trotzdem passiert es vielen Kindern, dass sie schrecklich Angst vor solchen Wesen haben - Geister, Drachen, Kobolde…

voll_down [J 12]

Hiiiilfe,
bitte, helft mir doch. Ich kann abends nicht einschlafen! Ich gehe immer so um halb neun ins Bett, dann lese ich noch eine halbe Stunde, so ungefähr. Wenn ich dann einschlafen will, klappt es nicht, weil ich so Angst davor habe, dass da ein Monster unter meinem Bett liegt. Ich trau mich auch nicht aufzustehen, ich habe nämlich Angst davor, dass das Monster dann rauskommt und mich packt! Ich hab zwei große Kuschelbären, zwischen denen lieg ich. Ich liege immer mit angezogenen Knien im Bett, ich hab nämlich Angst, dass die mich an den Füßen packen, wenn ich die ausgestreckt hätte. Den ganzen Tag über versuche ich mir einzureden, dass da kein Monster ist, aber in der Nacht hab ich immer so ein ungutes Gefühl, ich glaube immer, es liegt da doch eins und lauert nur auf mich. Hat jemand von euch auch so Angst vor einem "Monster" unterm Bett? Oder weiß jemand, wie ich diese Angst loswerden kann? Bitte, schreibt mir doch!

Je älter man wird, umso mehr kann man vor tatsächlichen Gefahren und echten Bedrohungen Angst bekommen.

miri [M 11]

Hallo!
Ich hab total Angst vor Bazillen. Ich esse nie was, wo schon ein anderer reingebissen hat, trinke auch nie aus einem Glas, das jemand anderem gehört. Die Leute, die mit mir zusammen sind, finden das doof, und ich weiß, dass ich das nicht machen sollte. Hat einer von euch auch so Angst vor Bazillen oder weiß jemand, was man dagegen machen kann?

Viele Ängste haben tiefere Ursachen. Wer z.B. schon einmal einen Autounfall erlebt hat, hat meistens noch viele Monate später große Angst davor, in ein Auto einzusteigen. Egal, wovor man Angst hat: wichtig ist, dass man sich von den Erwachsenen verstanden und gut aufgehoben fühlt. Es tut gut, wenn man von Mama, Papa, Oma oder Opa in den Arm genommen wird und ihnen in Ruhe von seinen Ängsten erzählen kann.

Nanny [M 10]

Hallo ihr Angsthasen,
ich habe ganz, ganz große Angst vor Feuer. Auch vor Kerzen, selbst da werde ich schon nervös. Wenn Advent ist und wir im Klassenzimmer Kerzen aufstellen dürfen, hat meine Mama schon mal in der Schule angerufen und gefragt, ob man bei mir vielleicht eine Ausnahme machen könnte. Warum ich so Angst habe? Vor ein paar Monaten hat es bei unseren Nachbarn gebrannt. Den Rauch hat man bis in die Schule und sogar in den Klassenzimmern gerochen. Dann ging auch schon das Gerede los, wie viele Leute da gestorben sind und so. Mir ging es ganz schlecht, ich habe so geweint. Da musste meine Lehrerin meine Mama anrufen. Sie hat mich von der Schule abgeholt, und dann sind wir zu dem Feuer gegangen und haben selber geschaut. Meine beste Freundin hat mir gesagt, viele von unserer Klasse hätten gemeint, das wäre doch echt doof, so wie ich mich benehme. Ich hoffe, die lesen das, vielleicht verstehen sie mich ja dann.

Angst vor einem Flugzeugabsturz, Angst vor einem Erdbeben, Angst vor einer Entführung… Wenn man ernsthaft darüber nachdenkt, dann wird klar, dass viele Ängste ein wenig übertrieben sind. Doch vieles, wovor Kinder Angst haben, hat mit Ereignissen zu tun, die eines Tages einmal passieren. Etwa, dass jemand aus der Familie schwer erkrankt oder stirbt.

Ängste entstehen nicht nur, wenn man sich übertriebene Sorgen macht. Wer Drogen, zum Beispiel Kokain, nimmt oder regelmäßig Unmengen alkoholische Getränke in sich hineinschüttet, kann ebenfalls Angstzustände bekommen. Manche glauben, sie könnten sich "Mut antrinken". Das ist nicht richtig – die Angst bleibt, auch wenn man vor dem Referat oder der Prüfung Alkohol getrunken hat.

Stell dir vor, ein hungriger Löwe steht vor dir! Da hilft nur noch eins: Renn weg so schell du kannst!

Wichtig!

Angst ist ein wichtiges und nützliches Gefühl. Sie schützt uns vor Gefahren.

Kämpfen oder weglaufen – für eine der beiden Strategien mussten sich unsere Urzeit-Vorfahren entscheiden, wenn sie von einem Säbelzahntiger oder einem Mammut angegriffen wurden. Sie mussten schnell, stark und ausdauernd sein, wenn sie der Gefahr entgehen wollten.

Noch heute läuft unser Körper zu Hochform auf, wenn wir Angst haben: Das Herz schlägt schneller und pumpt Blut in die Muskeln und das Gehirn. Die Lungen nehmen mehr Sauerstoff auf, die Pupillen werden größer, dadurch können wir besser sehen. Die Verdauung wird "heruntergefahren", damit wir unsere ganze Energie auf die Abwehr der Gefahr richten können.

Menschen sind verschieden: Ob jemand ängstlich oder ein Draufgänger ist, hängt von seiner Persönlichkeit ab.

Angst vor Hexen, Drachen oder Ungeheuern… wenn Kinder älter werden, verschwinden viele Ängste.

Manche Ängste, zum Beispiel die Angst vor der Einsamkeit, begleiten uns unser Leben lang. Jeder, egal wie alt, hat Angst davor, einen Menschen, den er gern hat, zu verlieren oder von ihm verlassen zu werden.

Manche Erwachsene geben ihre Ängste unbewusst weiter. Wenn zum Beispiel die Mutter Angst vor Spinnen hat, kann es leicht passieren, dass ihre Kinder auch Spinnenangst bekommen. Lass dich von solchen Ängsten nicht anstecken!

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [26]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop