LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Wenn sich Geschwister ungerecht behandelt fühlen

Sie kennen sich von klein auf, sie wohnen zusammen, haben dieselben Eltern und wissen voneinander fast alles: Geschwister sind sich so nah wie sonst keinem anderen Menschen. Dennoch sind die meisten Geschwister grundverschieden. Warum?

Egal, ob großer Bruder oder kleine Schwester, große Schwester oder kleiner Bruder – bei so vielen Gemeinsamkeiten geht es darum, sich von seinem Geschwister abzugrenzen. Geschwister mögen sich, aber sie gehen sich gegenseitig auch oft auf die Nerven.

Jedes Geschwister möchte, seinen Eigenarten entsprechend, von seinen Eltern gelobt und anerkannt sein. Doch zugleich soll es zu Hause immer gerecht zugehen. Die meisten Kinder achten sehr genau darauf, dass keines der Geschwister bevorzugt wird.

Manche nehmen es mit der Gerechtigkeit besonders genau: Jeder soll gleich viel bekommen - gleich viel Süßigkeiten, gleich viel Taschengeld, gleich viel Hilfe bei den Hausaufgaben, gleich viel Geschenke zu Weihnachten und zum Geburtstag, jeder soll gleich viel geschmust werden…

Die meisten Eltern bemühen sich sehr darum, gerecht zu ihren Kindern zu sein.

Doch Geschwister sind unterschiedlich alt. Jüngere Geschwister fühlen sich ihren älteren Geschwistern unterlegen; viele ältere Geschwister treten gegenüber den Kleinen als "große Macker" auf, sie bemuttern sie oder – noch schlimmer – machen sich über sie lustig. Das gilt sogar für Zwillinge und alle übrigen Mehrlinge, die doch eigentlich fast gleich alt sind.

Der eine will ein Instrument lernen, der andere geht lieber in den Sportverein. Manche Kinder sind ganz wild auf Brettspiele, andere können von Hörbüchern nicht genug bekommen… Je unterschiedlicher Kinder sind, umso mehr werden sie von den Eltern als eigene Persönlichkeiten wahrgenommen.

Geschwister entwickeln nicht nur unterschiedliche Stärken. Es kommt immer wieder vor, dass Geschwisterkinder ganz unterschiedliche Erfolge in der Schule haben, obwohl sie eigentlich etwa gleich intelligent sind. Warum? Viele Kinder haben keine Lust darauf, mit dem klugen Geschwister zu konkurrieren und suchen sich ein anderes Gebiet, auf dem sie besonders gut sind.

Manchmal kommt es aber auch vor, dass Geschwister sehr viel nörgeln und jammern, um die Aufmerksamkeit der Eltern zu bekommen. Dass gerade die Dauerquengler besonders viel Zuwendung bekommen, ist für Kinder, die ihre Dinge selbstständig erledigen, ein echtes Ärgernis.

Mit wie vielen Jahren muss man sein Zimmer allein aufräumen? Wie alt muss man sein, wenn man bis um acht Uhr abends aufbleiben möchte? Viele ältere Geschwister achten sehr darauf, dass die Regeln, die für sie galten, von den jüngeren Geschwistern nicht übertreten werden: Für alles, was man darf und bekommt, gibt es feste Altersgrenzen. Die Eltern müssen sich danach richten, damit es auch wirklich gerecht zugeht – so denken viele ältere Geschwister.

sambo [J 13]

Hallo!
Ich ärgere mich wahnsinnig über meine Eltern. Ich habe einen kleinen Bruder, der ist jetzt 10. Er kriegt in der Woche 5 Euro Taschengeld. Als ich 10 war, habe ich nur 3 Euro gekriegt. Ich finde das echt gemein. Außerdem: Er ist jetzt beim Fußball. Papa ist fast bei jedem Spiel dabei. Ich war früher im Schwimmverein. Der ist ganz in der Nähe bei uns. Ich musste mit 10 immer allein zum Training gehen. Und noch was: Seit er aufs Gymnasium geht, hat er ein Handy. Ich habe meines bekommen, als ich in die 7. Klasse gekommen bin. Weil ich jetzt öfter nachmittags Unterricht habe. Warum hat er jetzt schon ein Handy? Ich finde so was echt gemein.

Natürlich geht es auch darum, wer wann welche Aufgaben zu Hause übernehmen muss. Vor allem große Schwestern fühlen sich von ihren Eltern sehr schnell ausgenutzt.

Nela [M 10]

Hallo ihr alle!
Ich finde es total ungerecht, dass ich das einzige Kind in unserer Familie bin, das zum Einkaufen geht und solche Sachen. Ich habe zwei Geschwister, eine kleine Schwester und einen kleinen Bruder. Wenn mal was fehlt und wir einkaufen gehen müssen, bin immer ich dran. Oder wenn einer von uns nach dem Essen das Geschirr wegräumen soll, dann immer nur ich. Es reicht doch wirklich, dass ich jeden Tag das Frühstück mache! Wenn es jemand von euch genauso geht, dann schreibt mir.

Auch viele jüngere Kinder glauben, dass sie gegenüber ihren älteren Geschwistern benachteiligt werden. Dabei geht´s nicht immer nur um die alten Klamotten, die man von der großen Schwester oder dem großen Bruder "erbt", oder die alten Ski, die Schlittschuhe usw. Sie fühlen sich oft nicht richtig ernst genommen.

Butterblümchen [J 11]

Hi alle!
Ich habe einen großen Bruder, der ist schon 16. Meine Eltern behandeln ihn wie einen Erwachsenen, finde ich. Aber ich bin immer noch irgendwie die "Kleine" für sie. Ich finde das total bescheuert. Mit meinem Bruder besprechen sie z.B. ganz genau, wie der Urlaub ablaufen soll. Und ich? Ich erfahre grade mal, wo wir hinfahren und für wie lange. Außerdem redet mein Bruder ständig so von oben herab. Ich verstehe oft nicht richtig, was er überhaupt meint. Wenn ich dann was sage, dann lacht er mich aus. Gemein, oder?

Wichtig!

Geschwister vergleichen sich und rivalisieren miteinander. Dabei geht es darum, wer wie viel Aufmerksamkeit und Anerkennung von den Eltern erhält. Wenn ein Geschwister das Gefühl hat, dass es benachteiligt wird, kommt es oft zum Streit.

Schwestern- und Brüder-Paare, zwischen denen nur ein kurzer Altersabstand liegt, achten besonders darauf, dass es gerecht zugeht. Deshalb streiten sie besonders viel.

Bruder und Schwester, die mehr als drei Jahre auseinander liegen, kommen in der Regel besser miteinander klar.

Eltern behandeln ihre Kinder unterschiedlich. Ein Grund ist, dass Kinder verschieden sind. Der andere Grund ist ihre Stellung in der Geschwisterreihenfolge.

Das älteste Kind fühlt sich oft größer, stärker, klüger als seine Geschwister. Große Brüder und große Schwestern geben unter den Geschwistern gern den Ton an.

Das jüngste Kind bekommt viel Hilfe, und zwar von den Eltern und Geschwistern. "Nesthäkchen" sind oft weniger selbständig als ihre älteren Geschwister in ihrem Alter waren. Einerseits genießen sie die Zuwendung, andererseits fühlen sie sich oft ein wenig hilflos.

Mittlere Kinder versuchen oft sehr energisch, sich neben dem ältesten und jüngsten Geschwister zu profilieren und provozieren häufig Streit.

Viele "Sandwichkinder", die das Gefühl haben, dass man sie in der Familie zu wenig beachtet, finden z.B. beim Sport oder in der Musik die nötige Anerkennung.

Die Geschwisterreihenfolge hat Einfluss auf den Charakter. Ältere Geschwister neigen dazu, traditionelle Lebensmodelle zu übernehmen. Jüngere Geschwister sind eher bereit, eigene Wege zu gehen als ältere Geschwister.

Was tun, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt? Sprich mit deinen Eltern. Sage ihnen, dass sie dich nicht mit den Geschwistern, die zum Beispiel viel bessere Noten haben, vergleichen sollen!

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [95]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop