LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Regeln für peinliche Erwachsene

Niemand ist vollkommen - auch Eltern nicht. Manchmal können sie einem wirklich den letzten Nerv rauben.

Das Leben wäre für alle Kinder viel leichter, wenn sich Eltern an ein paar Regeln halten würden, wie zum Beispiel die hier:

Freunde

Klopft bitte an, bevor ihr in mein Zimmer kommt. Das gilt auch, wenn ich allein bin.

Kommt nicht mit einer Ladung Essen und Getränken ins Zimmer, wenn meine Freunde zu Besuch sind.

Kümmert euch nicht darum, ob wir was brauchen - wir wissen uns selbst am besten zu helfen.

Fragt nicht! Wie es den Kumpels geht, was die Eltern so machen, was sie in den Ferien vorhaben... Bitte, fragt einfach nichts, das ist am besten.

Benehmt euch einfach ganz normal - also nicht im Morgenmantel rumschlurfen oder die Badtür beim Zähneputzen sperrangelweit offen stehen lassen.

Seid einfach nett. Keine schlechte Laune oder schimpfen, nicht angeben, nicht jammern, keine sensationellen Urlaubs-Storys oder sonstige kuriose Sachen verbreiten.

Papa, erzähl bloß keine alten Witze. Die kennt inzwischen jeder, auch meine Freunde.

Papa, bitte keine schlauen oder oberwitzigen Sprüche - im Zweifel versteht sie nämlich keiner.

Kümmert euch nicht darum, wann wir ins Bett gehen, wenn ein Freund oder eine Freundin bei uns übernachtet.

Nennt euch nicht Mami und Papi oder Mausi und Schnuffel. Keine Spitznamen - das gilt auch für mich und meine Geschwister!

Zeigt keine Fotos herum, wo ich als glatzköpfiges oder - schlimmer noch - nackiges Baby zu sehen bin!

Fragt mich nicht, ob meine Freunde schon eine Freundin oder einen Freund haben.

Zimmer

Meckert nicht herum, wenn in meinem Zimmer haufenweise Sachen auf dem Boden liegen.

Geht nicht in mein Zimmer, wenn ich nicht da bin.

Lasst alles so liegen, wie es ist. Aufräumen ist verboten, das mache ich selber.

Lasst mich entscheiden, wie ich mein Zimmer einrichte und wie es dort aussieht.

Schule

Wenn ihr mich in zur Schule bringt oder dort abholt, bitte keine Küsschen, Umarmungen oder ähnliches.

Bringt mir nichts ins Klassenzimmer, wenn ich etwas zu Hause vergessen habe.

Erzählt mir nicht immer, wie viele Einsen ihr in meinem Alter hattet.

Fragt nicht immer, was wir heute in der Schule gemacht haben.

Regt euch nicht immer so auf, wenn ich auf die Frage, was wir heute in der Schule gemacht haben, "nichts" antworte.

Fragt nicht ständig, ob ich meine Arbeit zurückbekommen und welche Note ich habe.

Fragt nicht, welche Noten meine Banknachbarin oder der Typ vor mir hat.

Redet mit meinen Freunden nicht über die Schule und schon gar nicht über meine und ihre Noten.

Kleidung und Aussehen

Mama, mach bitte nicht an meinen Klamotten herum. Schon gar nicht, wenn andere dabei sind.

Lass meine Frisur so wie sie ist. Wenn etwas nicht stimmt, kannst du es mir ja sagen - das reicht!

Komm nicht in die Umkleidekabine, wenn ich was anprobiere.

Lasst mich meine neuen Klamotten selbst aussuchen. Denkt daran: Ich muss damit rumlaufen, mir muss das Zeug gefallen - nicht euch.

Rede nicht mit der Verkäuferin über meine Figur, wenn ihr nachseht, ob die Hose wirklich sitzt.

Fernsehen, Handy und Computer

Dass man vom vielen Fernsehen viereckige Augen bekommt, ist einfach nur doofes Geschwätz.

Bitte keine Kommentare zu meinen Lieblingssendungen.

Mama, fang bloß keine Diskussion über den Film an, sobald er zu Ende ist.

Papa, bitte lache nicht, wenn sonst keiner lacht.

Hört auf zu zappen, wenn etwas Gruseliges oder Spannendes passiert. Ihr wisst doch auch, dass es nur Schauspieler sind und sie in Wirklichkeit nicht ermordet werden.

Benutzt beim Handy den Daumen und nicht den Zeigefinger.

Lasst mich in Ruhe, wenn ich Computerspiele spiele.

Unterwegs

Singt im Auto nicht laut mit, wenn eine Oldie-Sendung läuft.

Kein Händchenhalten auf der Straße, auch dann nicht, wenn wir alle bei Rot über die Ampel rennen.

Beschwert euch bitte im Restaurant nicht über das Essen oder über die Bedienung, solange ich mit am Tisch sitze.

Egal, ob im Bus, in der U-Bahn, im Zug oder beim Essengehen: Lacht und kreischt nicht so laut, dass alle zu uns rüberschauen.

Papa, Hände weg von Zahnstochern! Wühle nie mit Zahnstochern im Mund herum, wenn wir in einem Restaurant sind.

Lasst mich, wenn wir zum Essen gehen, selbst aussuchen, was ich essen möchte. Fragt bitte nie wieder, ob es einen Kinderteller oder kleine Portionen gibt!

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [90]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop