LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Daumenlutschen

Bei kleinen Kindern sieht es drollig aus, wenn sie ihren Daumen in den Mund nehmen. Für die ist es ja auch ganz "normal" mit einem Schnuller im Mund einzuschlafen. Doch schon im Kindergarten heißt es "Schnuller raus". Auch wenn ein Kind noch so sehr an seinem Schnuller hängt – eines Tages schaffen es die Eltern und Erzieher, dass es davon loskommt. Doch viele stecken dann statt des Schnullers ihren Daumen in den Mund und hängen noch Jahre an ihrem Daumen - sie können einfach nicht damit aufhören.

Eigentlich kein Problem, man kann es ja heimlich tun. Doch mit der Zeit finden es die meisten richtig ekelhaft, wenn sie jeden Morgen mit einem angesabberten Daumen aufwachen.

Und je älter man wird, umso peinlicher ist es, wenn man noch Daumen lutscht.

Däumling [M 14]

Hallo ihr,
echt schlimm, ich bin schon 14 und ich lutsche immer noch Daumen. Nur meine beste Freundin weiß das. Ich will nicht bei anderen übernachten. Da könnte ja jemand mitkriegen, dass ich Daumen lutsche. Die würden mich garantiert auslachen und nicht nur das! Was meint ihr?

Warum fällt es vielen Kindern so schwer, mit dem Daumenlutschen aufzuhören? Wie kann man es schaffen?

Wichtig!

Wenn man den Daumen in den Mund steckt, fühlt man sich besser. Das hängt mit dem Saugreflex zusammen. Dieser Reflex ist angeboren. Nur wenn ein Baby kräftig saugt, kann es die Milch aus der Brust seiner Mutter oder aus der Flasche trinken. Dabei wird es nicht nur satt, es fühlt sich so geborgen wie sonst nirgends. Saugen bedeutet für Babys, dass es ihnen richtig gut geht. Und das vergisst niemand so schnell!

Das Wohlgefühl, das sich einstellt, wenn man etwas in den Mund steckt, bleibt, auch wenn man älter wird. Manche lutschen Daumen, manche kauen Nägel, andere knabbern an Stiften. Auch das Rauchen gehört dazu.

Es ist "normal", wenn man Daumen lutscht. Es gibt sogar eine Untersuchung, nach der noch etwa jeder zweite Neunjährige Daumen lutscht.

Trotzdem sollte man damit aufhören: Der Daumen und jeder andere Finger im Mund wirkt wie eine Spange – die oberen Zähne werden nach vorne geschoben, die unteren nach hinten gedrückt.

Wie davon loskommen? Setze dich nicht unter Druck. Wenn du große Probleme hast, oft traurig bist und viel weinst, ist es nicht der richtige Zeitpunkt aufzuhören.

Lass es dir gut gehen beim Einschlafen. Nimm ein Kuscheltier oder eine Schmusedecke in den Arm, wenn du das Licht ausmachst.

Denke daran, dass früher oder später jeder das Daumenlutschen satt hat. Oder kennst du einen Erwachsenen, der noch am Daumen lutscht? Ich nicht!

Sprich vielleicht mit deinem Zahnarzt darüber. Viele Kinder brauchen früher oder später eine Zahnspange. Dadurch fühlt sich der Mund auf einmal völlig anders an. Viele hören dann mit dem Daumenlutschen auf.

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [50]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop