LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Klatschen und Tratschen

Jeder hat es schon einmal beobachtet: Kaum sitzen zwei Leute zusammen, schon reden sie über einen Dritten. "Weißt du schon? Ach, du hast es auch gehört! Und von wem? Was meint der? Und was sagst du? Also, ich finde das…" Solche Unterhaltungen nennt man Klatsch.

Dabei geht es oft um Nebensächlichkeiten – wer kann noch immer keinen Handstand, wer lässt nicht abschreiben, wer hat was am Wochenende unternommen…

Dass man über sich und andere spricht, ist völlig in Ordnung, solange man sich an die Regeln hält und keine Storys, die andere schlecht machen, erzählt.

"Hast du es schon mitbekommen? Der X, der letztes Jahr eigentlich ganz gut war, ist abgesackt. ´Ne Fünf in Englisch und ´ne Sechs in Mathe. Er soll jetzt drei Mal in der Woche Nachhilfe haben! Oder zwei Mal, na ja, genau weiß ich es nicht. Ist der wirklich so bekloppt? Na ja, er sieht ja auch ein bisschen doof aus, oder? Schau ihn dir doch mal genauer an!"

Wie ekelhaft, wenn jemand so über andere redet und sich dabei lustig macht! Klatsch und Tratsch, mit dem üble Dinge verbreitet werden und der andere in einem schlechten Licht erscheinen lässt, ist schlimm. Besonders schlimm und ekelhaft ist Tratsch, wenn fiese Geschichten in die Welt gesetzt werden, bei denen sich der Tratscher gar nicht sicher ist, ob sie wahr sind.

Ein Junge hat geklaut. Du hast gesehen, wie er vom Kaufhaus-Detektiv dabei erwischt wurde. Darf man so etwas weitererzählen? Diese Geschichte ist schließlich wahr! Du solltest sie trotzdem für dich behalten. Erzähle nichts über andere, was sie als doof und hässlich darstellt oder als miese Typen charakterisiert. Es ist unfair, jemanden als Außenseiter abzustempeln. Versuche dir vorzustellen, wie andere sich fühlen, wenn sie davon erfahren, wie übel du über sie sprichst!

Warum ist das Tratschen und Klatschen trotzdem so beliebt?
Besonders spannend ist Tratsch, wenn es um persönliche Dinge geht. Wer ist in wen verliebt? Sind sie wirklich zusammen? Oder - wenn eine Freundschaft auseinander gegangen ist - wer hat Schluss gemacht? Ist es wegen einem anderen Mädchen, einem anderen Jungen?

Nicht nur Kinder, auch Erwachsene tratschen und klatschen gern. Doch Vorsicht! Es gibt Dinge, die soll und darf man nicht weitererzählen. Schon gar nicht, wenn man versprochen hat, sie für sich zu behalten.

Kiste [M 11]

Hallo,
ich habe ein Problem! Ja, meine Mama TRATSCHT. Wenn ich mit einem Jungen zusammen bin und ich Mama sage, dass sie es für sich behalten soll, dann sagt sie es Papa trotzdem. Und ihren Kolleginnen. Ha, ha, wirklich sehr, sehr witzig! Sie darf das doch nicht weitererzählen, wenn ich sie darum bitte, oder? Was meint ihr? Was soll ich machen, dass sie damit aufhört? Schreibt mir, helft mir, bitte.

Wenn von Liebe, Angst, Trauer oder überhaupt von großen Gefühlen die Rede ist, ist jeder neugierig, da spitzen alle die Ohren. Das ist an sich nicht schlimm. Doch es kommt darauf an, wie sehr man sich für persönliche Dinge anderer Menschen interessiert. Wer solchen Tratsch nicht nur gern hört und für sich behält, sondern sofort weitererzählt, schafft sich damit keine Freunde.

Bei den alten Chinesen galt das Tratschen als besonders bösartig. Tratscher hielt man für gefährlicher als Lügner. Der Lügner redet mit einer gespaltenen Zunge – wie die Schlange. Die Zunge des Tratschers ist dagegen dreigespalten: Mit seinem bösartigen und dummen Geschwätz fügt er demjenigen, über den er tratscht, großen Schaden zu. Gleichzeitig schadet er sich selbst und seinen Zuhörern.

Manche schmücken den Klatsch, den sie gehört haben, ein wenig aus, manche erfinden ihre Tratsch-Geschichten selbst und kommen damit in ziemliche Schwierigkeiten.

mikrone [M 13]

Hallo ihr alle,
ich will euch mal was sagen: Fangt bloß nicht damit an, über andere Leute zu quatschen. Ich rede viel Schwachsinn über andere in meiner Klasse, damit hab ich mir ganz schön was eingebrockt. Das kriegt anfangs jeder mit, nur der nicht, um den es geht. Dann verplappert sich einer und der, über den man blöd daherredet, wird dann stinksauer.

Wichtig!

Warum gibt es Klatsch? Wenn wir tratschen, grenzen wir uns von den anderen, über die wir sprechen, ab. Zugleich fühlen wir uns mit den Leuten, mit denen wir unsere Klatschgeschichten austauschen, eng verbunden.

Wer Tratsch erzählt, ist in diesem Moment der Boss in der Gruppe – auch ein Grund, warum viele Menschen so gern tratschen.

Solange man über unwichtige Dinge tratscht - zum Beispiel über den letzten Urlaub oder einen Film im Kino - und dabei niemand durch den Kakao zieht, ist Klatsch völlig in Ordnung.

Sobald über persönliche Dinge gesprochen wird, wird es knifflig. Denk daran: Es gibt Dinge, die gehen nur die Leute etwas an, die es tatsächlich betrifft.

Sobald über jemanden schlecht gesprochen wird, ist Tratsch absolut nicht in Ordnung. Halte dich raus, sag, dass du davon nichts wissen willst, und geh weg! Wer weiß, vielleicht wird nächstes Mal über dich getratscht.

Erfinde keine "Storys", um Eindruck zu machen. Plaudere keine Geheimnisse aus!

Neuigkeiten weitererzählen ist manchmal notwendig. Z.B. wenn du von deiner besten Freundin erfährst, dass sie sich nach dem Essen übergibt, um nicht zuzunehmen. Sprich nicht mit deinen Klassenkameraden darüber, sondern vertraue dich einem Erwachsenen an. Das ist kein Tratsch und kein Klatsch!

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [14]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop