LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Wie und wann wächst man?

In der 7. Klasse ist es besonders auffällig: Während einige Jungen und Mädchen schon sehr groß und weit entwickelt sind, sind ein paar Klassenkameraden noch richtige Kinder. Es gibt Klassen, in denen der Entwicklungsunterschied besonders groß ist: Zwischen Mädchen, die besonders früh und Jungen, die sehr spät dran sind, kann der Abstand in der Entwicklung bis zu sieben Jahre betragen!

Wie ist das möglich? Der Hypotalamus, eine kleine Drüse im Gehirn, ist für das Wachstum und die Entwicklung verantwortlich. Er setzt Botenstoffe frei, die den großen Wachstumsschub in der Pubertät auslösen. Wann das passiert, ist bei jedem Menschen verschieden.

Die meisten Mädchen sind in ihrer Entwicklung früher dran als die Jungen. Bei ihnen beginnt der Wachstumsschub im Durchschnitt ein bis zwei Jahre eher als bei den Jungen. Mädchen fangen zwischen neuneinhalb und vierzehneinhalb Jahren stark zu wachsen an, Jungen erst zwischen zehneinhalb und sechzehneinhalb Jahren.

In welchem Alter wächst man wie viel? Jeder Mensch wächst in seinem allerersten Lebensjahr am meisten; stolze 25 Zentimeter sind es in den ersten 12 Monaten! In den nächsten Jahren verlangsamt sich das Wachstum deutlich. Vor der Pubertät wächst man nur fünf bis sechs Zentimeter im Jahr. Dann, zu Beginn der Pubertät, kommt der große Wachstumsschub: Mädchen werden innerhalb eines Jahres bis zu achteinhalb, Jungen sogar fast zehn Zentimeter größer.

Der Körper wächst aber nicht gleichmäßig. Bei den Händen und Füßen geht es los. Dass der Wachstumsschub eingesetzt hat, merken die meisten zuerst an ihren Schuhen: Es kann passieren, dass die Sandalen, die man sich für den Sommer gekauft hat, am Ende der Ferien kaum noch passen!

Wenn Füße und Hände deutlich größer sind, werden Arme und Beine länger. Viele fühlen sich in dieser Zeit in ihrem Körper gar nicht wohl – sie haben das Gefühl, dass ihre Arme viel zu lang sind. Und das stimmt auch! Der Rumpf ist, wenn es um das Wachstum geht, später dran. Bei manchen Jungen haben Arme und Beine bereits ihre Erwachsenenlänge erreicht, während der Oberkörper noch schmal und kurz ist. Doch auch das gibt sich mit der Zeit…

Auch das Gesicht verändert sich. Das gilt natürlich besonders für die Jungen Doch es geht nicht nur um den Bartwuchs. Die Stirn wird breiter und höher, die Kieferknochen treten hervor. Das Kinn wird eckiger, die Nase größer. Nicht nur das Körperwachstum ist oft ungleichmäßig. Ähnliches gilt auch für das Gesicht: Bei manchen sind Nase und Kinn bereits sehr ausgeprägt, während der Kopf noch relativ klein ist. Doch auch hier hilft nur Warten.

Wenn die Stirn größer und breiter wird, dann bedeutet das, dass auch der Kopf größer wird. Und in ihm das Gehirn! Die einzelnen Hirnregionen wachsen und reifen jedoch nicht gleichzeitig. Die Entwicklung des Präfrontalhirns, das hinter der Stirn liegt, dauert am längsten. Es wächst bis über das zwanzigste Lebensjahr hinaus. Das Präfrontalhirn ist für spezielle Aufgaben wie z.B. die Planung und Durchführung von Aufgaben und das Abschätzen von Risiken zuständig.

Viele Jugendliche haben das Gefühl, dass sie anders "ticken" als ihre Eltern. Das stimmt! Wenn es zum Streit kommt, weil man z.B. lieber mit dem Computer spielt als seine Hausaufgaben erledigt, liegt es oft nicht am guten Willen. Es hängt auch mit dem Entwicklungsstand des Präfrontalhirns zusammen: Es ist das Gehirn, das nicht einsehen kann, warum man nicht unvorbereitet eine Mathe-Prüfung schreiben soll!

Wichtig!

Wie groß man wird, hängt vor allem von den Genen ab. Wer große Eltern hat, wird groß. Wer kleine Eltern hat, wird klein. Doch auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel!

Jungen und Mädchen, bei denen z.B. der Vater groß und die Mutter klein ist, können ungefähr abschätzen, wie groß sie werden: die Durchschnittsgröße von Vater und Mutter ermitteln und ein paar Zentimeter dazuzählen. Die Erbanlagen des größeren Elternteils sind, was das Wachstum betrifft, stärker als die des kleineren Elternteils.

Wie groß man als Erwachsener sein wird, kann man nach einer Formel berechnen. Dabei gilt für Mädchen: Addiere die Körpergröße deiner Eltern in Zentimeter. Subtrahiere von der Summe 13 Zentimeter. Teile das Ergebnis durch zwei. Die Zahl, die dabei herauskommt, ist – in Zentimetern – deine Erwachsenen-Körpergröße.
Für die Erwachsenen-Größe von Jungen gilt folgende Rechnung: Addiere die Körpergröße deiner Eltern in Zentimeter. Addiere zu der Summe 13 Zentimeter dazu. Teile das Ergebnis durch zwei.

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [133]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Zzzebra
Mellvil
Mellvil
Zzzebra
Zzzebra
Zzzebra
Kikunst