LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Mit Lehrern klarkommen

Mit manchen Lehrern kommt man gut aus, mit manchen weniger. "Der eine mag mich, der andere eben nicht." So denken viele Schüler über ihre Lehrer und resignieren schnell, wenn sie den Eindruck haben, dass mit ihrem Lehrer nicht auf einer Wellenlinie liegen.

Ist es wirklich eine Frage des Schicksals, ob man mit einem Lehrer auskommt oder nicht?
Jeder weiß, dass man bei einem Lehrer oder einer Lehrerin, die man sympathisch findet, leichter und mehr lernt. Man hört interessiert zu, macht mehr im Unterricht mit, erledigt seine Hausaufgaben zuverlässiger… Nach einer Weile hat man das Gefühl, dass man seinen Lehrer oder seine Lehrerin nicht enttäuschen darf. Im Gegenteil: Sie sollen ruhig sehen, was man draufhat! Klar, dass die Noten und Beurteilungen bei solchen Lehrern meistens auch ein ganzes Stück besser als sonst ausfallen.

Doch das ist nicht alles: Lehrer, die sich für ihre Schüler verantwortlich fühlen, kann man jederzeit ansprechen, wenn es Probleme gibt - zu Hause, mit den Freunden, mit anderen Lehrern...

Es ist also absolut nicht egal, ob und wie man mit seinen Lehrern auskommt. Was kann man tun, um mit seinen Lehrern klarzukommen?

Was heißt "klarkommen", wenn es um das Verhältnis von Schülern und Lehrern geht?
Lehrer und Schüler sitzen in einem Boot, sie haben das gleiche Ziel: Die Schüler sollen etwas lernen. Doch das funktioniert nur, wenn Schüler und Lehrer sich ihrer Rolle entsprechend verhalten.

Was ist der Job eines Lehrers? Lehrer müssen den Stoff beherrschen und sich auf den Unterricht vorbereiten. Der Lehrer soll den Stoff leicht verständlich vermitteln, die Fragen der Schüler beantworten und sich dafür einsetzen, dass jeder gut mitkommt.

Worauf kommt es bei den Schülern an? Aufgabe der Schüler ist es, im Unterricht aufzupassen, die Hausaufgaben zu erledigen, sich auf die nächste Stunde vorbereiten und sich angemessen zu benehmen. Das heißt nicht dazwischenreden, nicht laut meckern, nicht aufstöhnen, wenn man abgefragt wird…

Wer Neues lernt, versteht nicht immer alles auf Anhieb. Fehler machen gehört zum Lernen dazu. Doch auch her gilt: Aus Fehlern wird man oder, besser gesagt, sollte man klug werden. Wer einen Fehler gemacht hat, darf nicht beleidigt sein, wenn er vom Lehrer verbessert wird. Und muss sich anstrengen, die Sache beim nächsten Mal besser zu machen.

Was tun, wenn man mit einem Lehrer oder einer Lehrerin nicht klarkommt?
Wer das Pech hat, dass sein Lieblingslehrer in einer anderen Klasse unterrichtet, muss versuchen, seine Gefühle in den Griff zu bekommen. Vielleicht geht es dem Lehrer und der Lehrerin genauso - vielleicht haben sie sich auch eine andere Klasse gewünscht. Jetzt kommt es darauf an, dass beide Seiten - Schüler und Lehrer - sich ihre Enttäuschung nicht anmerken lassen, sachlich bleiben und auf diese Weise das Beste aus der Situation machen.

Wichtig!

Betrachte das Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler möglichst sachlich als "Business", eine Art Geschäftsbeziehung. Ziel ist es, dass du und deine Klassenkameraden möglichst viel lernen.

Lernen funktioniert nur, wenn beide Seiten, Lehrer und Schüler, sich ihrer Rolle und Aufgabe entsprechend verhalten.

Dein Job als Schüler oder Schülerin ist es, dass du im Unterricht aufpasst, die Hausaufgaben erledigst, deine Sachen immer dabeihast und dich entschuldigst, wenn du etwas vergessen oder nicht gemacht hast.

Es ist ein großer Vorteil, wenn sich Schüler und Lehrer sympathisch finden. Doch Unterricht muss auch dann erfolgreich sein, wenn das Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer distanziert ist.

Auch wenn du einen oder mehrere Lehrer nicht so toll findest - sei fair zu ihnen. Erledige deine Hauaufgaben, passe auf… So vermeidest du nicht nur jede Menge Ärger, du kannst den Stoff leichter verstehen und besser im Kopf behalten.

Keine Lust auf langweilige Ein-Mann- oder Ein-Frau-Shows vor der Tafel? Dann arbeite im Unterricht mit. Wer mitmacht, lernt effektiver und hilft seinen Mitschülern und dem Lehrer - eine gute Basis für euer "Business".

Blöde Zicke oder Supertyp? Lass dir Zeit, wenn ein neuer Lehrer oder eine neue Lehrerin in deiner Klasse unterrichtet.

Was tun, wenn du das Gefühl hast, der Lehrer hat dich auf dem Kieker? Verhalte dich besonders korrekt. Dann gibst du dem Lehrer oder der Lehrerin keinen Grund, auf dich sauer zu sein.

Was tun, wenn es dennoch Probleme gibt? Oft hilft es, wenn man den Lehrer oder die Lehrerin, mit der man nicht klarkommt, offen darauf anspricht. Gehe immer nur zu zweit zu einem Lehrer-Gespräch. Mache dir vor und während des Gesprächs Notizen.

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [21]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop