LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Einserschüler, Streber

Manchen fliegen die Einsen nur so zu. Einige Schüler sind von sich aus sehr ehrgeizig und knien sich rein. Bei vielen Kindern stehen die Eltern als treibende Kraft hinter dem Schulerfolg.

Begabte Schüler gelten schnell als Streber. Warum? Sie wissen genau, wie man sich verhalten muss, um in der Schule Erfolg zu haben. Sie wollen gute Noten und tun einiges dafür, um ihr Ziel zu erreichen. Eigentlich sind ihre Tricks ganz einfach: in der Schule aufpassen, die Hausaufgaben erledigen, sich auf jede Stunde und vor allem auf Prüfungen vorbereiten, regelmäßig wiederholen.

Vor Schülern, die überwiegend Einser und nur hin und wieder einen Zweier bekommen, hat jeder Lehrer Respekt. Lehrer brauchen und mögen ihre Streber, sonst würde ihr Unterricht im allgemeinen Schweigen, Stöhnen und Gähnen oft völlig versanden.

Und zu Hause? Wenn es in der Schule wie am Schnürchen klappt, gibt es für viele eine Belohnung. Das hört sich gut an. Doch was sagen die anderen dazu, die nicht so viel Erfolg haben oder für ihre guten Noten viel mehr lernen müssen?

büffelbiene [M 12]

Hallo ihr Streber und alle, die auch gern in die Schule gehen!
Ich sitze ziemlich viel über meinen Schulsachen. Ich mache meine Hausaufgaben und engagiere mich auch sonst noch in der Schule. Deswegen gelte ich bei den anderen als Streberin. Ich kann das schon nicht mehr hören. Sie selbst lernen so gut wie nie, sie glauben, lernen ist spießig und öde. Ich kann ihr blödes Gequatsche nicht mehr hören. Kann mir jemand sagen, was ich tun soll?

Je besser man in der Schule ist, umso leichter kann es passieren, dass man abgestempelt und aus der Klassengemeinschaft ausgegrenzt wird. Warum haben erfolgreiche Schüler einen so schweren Stand, warum sind sie so oft allein?

Streber, so heißt es oft, sind langweilige Typen, die keinen Spaß verstehen. Stimmt das wirklich? Viele Streber möchten die Gunst, in der sie bei den Lehrern stehen, nicht aufs Spiel setzen. Sie machen, wenn überhaupt, bei Späßen nur ungern mit. Klar, dass die anderen sie als ausgemachte Langweiler beschimpfen, wenn sie sich bei allem, was auf Kosten der Lehrer geht, so weit wie möglich raushalten wollen.

Viele Streber können sich nicht vorstellen, wie es ist, wenn man nichts kapiert und vieles immer wieder vergisst. Wie "beichtet" man eine Fünf oder eine Sechs? Was soll man sagen, wenn die Eltern enttäuscht sind und mit Nachhilfestunden, Sitzen bleiben oder einem Schulwechsel drohen? Manche Streber schauen auf die anderen, die sich schwer tun, ganz gern herab.

Sind alle, die immer nur gute Noten haben, so?

caballero [M 13]

Hi ihr alle,
ich habe ein Problem, das hat wirklich nicht jeder! Trotzdem – für mich ist es eins. Ich bin supergut in Mathe, mir fliegt das nur so zu. Andererseits ist es sehr nervig, weil mich die anderen ständig fragen, wenn sie was nicht wissen.

Wichtig!

Gute Schüler haben oft wegen ihrer guten Noten Angst davor, sie könnten als Streber abgestempelt werden.

"Streber" haben keine Probleme in der Schule; auch zu Hause läuft es für sie gut. Viele sind deshalb neidisch auf ihre erfolgreichen Mitschüler.

Viele "Streber" halten sich absichtlich von den anderen, schwächeren Schülern, die viel Unruhe machen, fern. Sie sondern sich ab.

Viele gute Schüler fühlen sich ausgegrenzt. Sie wollen nicht auffallen und trauen sich oft nicht mehr, sich zu melden; manche geben sogar falsche Antworten. Sie ziehen sich zurück, sind einsam.

Wer laufend gute Noten bekommt, während es bei den anderen Vieren, Fünfen und Sechsen nur so hagelt, hat es besonders schwer. In leistungsschwachen Klassen geben oft die "schlechtesten" Schüler den Ton an.

Was tun, wenn man gut in der Schule ist, und trotzdem beliebt sein möchte? Zeige, was du kannst, aber sei kein Angeber. Hilf den anderen; erkläre ihnen das, was sie nicht verstanden haben, in Ruhe noch mal. Lass dich dabei aber nicht ausnutzen: Es ist niemand geholfen, wenn du andere die Hausaufgaben oder bei den Schularbeiten abschreiben lässt.

Mache bei Freizeit-Aktivitäten deiner Schule mit, sei dabei, wenn deine Schulkameraden dem Lehrer ein Schnippchen schlagen. Ein wirklich guter Lehrer lässt keinen guten Schüler hängen, er braucht jeden, der im Unterricht mitmacht!

Wenn du dich von der Klasse ausgegrenzt fühlst, dann sprich mit deinen Eltern, deinem Klassenlehrer und dem Schulpsychologen. Vielleicht kannst du in eine andere Klasse wechseln.

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [62]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop