LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Mellvil-Test: Was weißt du über Mobbing?

Mobbing ist allgegenwärtig: Man schätzt, dass jede Woche rund 500.000 Mobbing-Übergriffe an deutschen Schulen stattfinden. Bescheid wissen ist das A und O, wenn es darum geht, Mobbing zu verhindern und zu bekämpfen. Unser Test hilft dir herauszufinden, wie gut du in Sachen Mobbing Bescheid weißt.

Los geht es!

Was ist Mobbing?
 
A. Ein anderes Wort für prügeln und raufen.
 
B. Ein anderes Wort für zickiges Verhalten und Angeberei.
 
C. Übergriffe aller Art, die andere erniedrigen. Diese Übergriffe finden über einen längeren Zeitraum statt. Das Opfer kann sich nicht wehren.

 
Wer sind die typischen Mobber?
 
A. Kinder und Jugendliche, die in der Gruppe unbeliebt sind. Sie tun sich zusammen und mobben, um den beliebten Leuten zu zeigen, wer hier wirklich das Sagen hat.
 
B. Die beliebten und anerkannten Kinder und Jugendlichen in der Gruppe. Mit Mobbing wollen sie sich vom „Rest“ abgrenzen und ihre Macht in der Gruppe festigen.
 
C. Die Kinder und Jugendlichen, die sonst kaum auffallen. Sie mobben, um Aufmerksamkeit zu erregen.

 
Wer sind die typischen Mobbing-Opfer?
 
A. Kinder und Jugendliche, die besonders unsportlich sind und immer gleich losheulen, wenn man sie kritisiert.
 
B. Mobbing kann jeden treffen, egal ob er oder sie in der Klasse beliebt ist oder nicht.
 
C. Kinder und Jugendliche, die aus irgendeinem Grund Außenseiter sind.

 
Angenommen, du wirst von einer Gruppe starker Jungen gemobbt. Welche Strategie hilft deiner Meinung nach am besten, um das Mobbing zu beenden?
 
A. Du lässt alles über dich ergehen und wartest ab, bis die Mobber das Interesse an dir verlieren und dich in Ruhe lassen.
 
B. Du sagst den Mobbern, dass sie dich in Ruhe lassen sollen. Wenn das nichts hilft, sprichst du mit deinen Eltern und deinen Lehrern darüber. Du bittest sie, etwas gegen Mobbing zu unternehmen.
 
C. Du nimmst dir fest vor, dich beim nächsten Mal gegen die Mobber zu wehren. Wenn ihr euch prügelt, dann wird dir, so hoffst du, schon jemand helfen.

 
Angenommen, deine Freundin wird von einigen Mädchen in der Klasse gemobbt. Sie tut dir leid. Wie kannst du ihr am besten helfen?
 
A. Du sagst den Mobberinnen, dass sie sofort aufhören sollen, deine Freundin zu mobben. Wenn es doch dazu kommt, stellst du dich auf ihre Seite.
 
B. Du sagst ihr, dass sie den Mobberinnen gegenüber nachgeben soll. Wenn ihr Glück habt, werdet ihr vielleicht in die Clique aufgenommen.
 
C. Du erzählst die Sache deinen Eltern. Sie aber meinen, das ginge sie nichts an. Du findest, dass sie Recht haben und hältst dich aus der Sache heraus.

 
Angenommen, du hast selbst gemobbt. Jetzt möchtest du damit aufhören. Wie verhältst du dich am besten gegenüber deinem ehemaligen Mobbing-Opfer?
 
A. Du mobbst dein Opfer immer weniger. Nach einer Weile hörst du ganz auf. Damit ist die Sache für dich erledigt.
 
B. Du hörst mit dem Mobbing auf. Dir ist die Sache sehr peinlich. Deshalb gehst du deinem ehemaligen Mobbing-Opfer aus dem Weg.
 
C. Du entschuldigst dich bei deinem Mobbing-Opfer und hörst sofort mit deinen Mobbing-Übergriffen auf.

 
Was ist ein Mobbing-Mitläufer?
 
A. Jemand, der alles macht, was der Boss oder die Anführerin der Clique erwartet, wenn es darum geht, andere zu mobben.
 
B. Jemand, der beobachtet, wie ein Kind oder Jugendlicher gemobbt wird.
 
C. Jemand, der dem Mobbing-Opfer hinterher rennt, wenn es davonläuft.

 
Mobben Jungen anders als Mädchen?
 
A. Nein. Auch Mädchen schlagen und werfen sich Schimpfworte an den Kopf.
 
B. Ja. Mädchen mobben viel weniger als Jungen.
 
C. Ja. Jungen tragen Mobbing in einem offenen Streit und Raufereien aus. Mädchen streuen lieber üble Gerüchte über ihre Opfer und grenzen sie dadurch aus.

 
Warum ist es besonders fies, wenn jemand per SMS oder E-Mail gemobbt wird?
 
A. Was ist daran fies? Der Mobber ist doch hier der Dumme. Er muss die SMS oder E-Mail bezahlen. Und das Opfer kann entscheiden, ob es die Botschaften lesen will.
 
B. Weil das Opfer sich nicht direkt wehren kann und oft nicht weiß, von wem die Botschaften stammen. Und die Mobber sind meist noch verletzender, weil sie das Opfer nicht sehen.
 
C. Weil es total nervt, wenn man ständig blöde SMS oder E-Mails bekommt. Da freut man sich über eine Nachricht auf dem Handy und dann ist es so ein Quatsch.

 

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop