pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Was ist Wundschorf?

Wundschorf? Noch nie gehört? Als Wundschorf, Schorf oder Grind bezeichnet man die Kruste, die sich auf einer Wunde bildet, wenn Blut ausgetreten ist.

Du hast es sicher schon öfter an dir selbst beobachtet: Wenn du dir das Knie oder den Ellbogen aufschürfst, sickert Blut heraus. Schon nach ganz kurzer Zeit wird das Blut, das sich über der Wunde ansammelt, dickflüssig und trocknet ein.

Was tun, wenn man sich verletzt hat und Blut aus der Wunde herauskommt?
Entscheidend ist, wie groß und wie tief die Wunde ist. Wenn du dir nur oberflächlich weh getan hast, solltest du den Schmutz unter fließendem, lauwarmem Wasser herausspülen. Anschließend kannst du die Wunde mit einem Desinfektionsspray säubern. Wichtig ist, dass du die Wunde nicht berührst. Sonst kommen Bakterien darauf, die zu Entzündungen führen können.

Gehe auf jeden Fall zum Arzt, wenn die Wunde tief ist oder stark verschmutzt ist. Das gilt ganz besonders, wenn du dich mit einem Gegenstand, zum Beispiel einem rostigen Nagel, verletzt hast.

Was soll man mit dem Blut, das aus der Wunde kommt, tun?
Gar nichts! Die Wunde hilft sich selbst, in dem sie Wundschorf bildet. Sobald Blut aus einer Wunde sickert, treten die roten Blutplättchen in Aktion. Zusammen mit dem Fibrin, das im Blut enthalten ist, sorgen sie dafür, dass das Blut auf der Wunde gerinnt, das heißt dickflüssig wird und eintrocknet. So kann kein Blut mehr austreten; außerdem ist die Wunde gegen Erreger und Schmutz geschützt. Nach und nach wird die Kruste dunkel und härter. Nach ein bis zwei Wochen fällt sie ab.

Was passiert mit der Wunde, bis der Wundschorf abfällt?
Die Wunde verheilt. Dabei werden feinste Blutgefäße repariert, zugleich bildet sich unter dem Wundschorf neue Haut. Weiße Blutkörperchen, die "Krankheitspolizei" des Körpers, bekämpfen die Bakterien, die möglicherweise bei der Verletzung in die Wunde geraten sind, und entsorgen abgestorbene Zellen.

Denke daran, dass ...

... du den Wundschorf nicht abkratzt, auch wenn er dich stört. Die Haut, die sich darunter bildet, ist dünn und reißt sehr leicht auf. Wenn du versuchst, ihn abzukratzen, kann es passieren, dass du dich an derselben Stelle noch mal verletzt.

... du eine Narbe riskierst, wenn du den Wundschorf abkratzt und die Haut und das Gewebe darunter verletzt.

... du zum Arzt gehst, wenn die Wunde schmerzt, stark gerötet ist, anschwillt oder eitert.

Wie findest du die Seite "Was ist Wundschorf?"?
| Seite bewerten [31]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop