pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Halt, Schluss damit!

Es gibt Situationen in Zusammenhang mit Liebe und Sexualität, bei denen man sich nicht wohl fühlt. Zum Beispiel Anmache. Anmache ist mehr als nur Flirten.

Beim Flirten zeigen Mädchen und Jungen, dass sie am anderen interessiert sind und miteinander in Kontakt kommen möchten. Mädchen flirten zum Beispiel, indem sie ihre Beine übereinander schlagen, sich durch die Haare fassen oder ein wenig schüchtern mit den Augen klimpern. Jungen gehen breitbeinig und betonen ihre Kraft. Dazu kommt ein herausfordernder Blick…Mit ein wenig Glück kann man seinen Flirtpartner in ein Gespräch verwickeln.

"Wow, du siehst echt heiß aus." Oder "Wie wär´s mit uns beiden?" oder "Einen so knackigen Hintern wie du hat echt nicht jede…" Solche Sprüche sind Anmache. Bei der Anmache geht es nur um die sexuelle Attraktivität. Meistens geht die Anmache von Männern und Jungen aus.

Zu dieser Anmache mit Worten kommen manchmal sogar direkte Übergriffe. Ein Junge bzw. Mann tätschelt im Gedränge den Po eines Mädchens oder streift ihr über die Brust.

Was tun gegen Anmache?
Es mag Menschen geben, die auf plumpe Anmache stehen, aber für die meisten ist Anmache nicht in Ordnung - egal, ob Anmache mit Worten oder "Betatschen" und "Begrabschen". Vor Anmache schützen ein selbstbewusstes Auftreten und klare, eindeutige Signale, die dem anderen zeigen, dass er mit dieser Masche bei dir absolut danebenliegt. Was sind solche "klaren Signale"? Zeige mit Worten und Gesten, dass du das nicht willst.

Anmache aller Art kannst du abblocken, indem du sehr energisch mit deinen Worten und deinem Verhalten zum Ausdruck bringst, dass du das nicht willst. Also etwa so:

"Lass mich in Ruhe! Ich will das nicht." Schaue, während du das sagst, dem anderen in die Augen, stehe auf, drehe dich um und gehe weg.

Möglicherweise ist dir die Situation peinlich. Das braucht es aber nicht zu sein. Bloßgestellt bist nicht du, sondern die Person, die dich belästigt!

Bis hierher und nicht weiter
Es kann vorkommen, dass man jemanden liebt, aber zu bestimmten sexuellen Handlungen (noch) nicht bereit ist. Niemand soll sich zu etwas "verführen" oder gar überrumpeln lassen. Dein Körper gehört dir und du bestimmst, was damit geschieht.

Was tun? Gib dem anderen ein klares Signal, das ihm bzw. ihr deutlich macht, dass du etwas nicht willst.

"Bitte lasse das. Ich möchte das nicht." Schaue, während du das sagst, dem anderen in die Augen, nimm seine bzw. ihre Hand von deinem Körper und drehe dich weg. Ziehe dich an.

Natürlich ist es nicht leicht, jemanden so abzuweisen. Aber es ist oft die einzige Möglichkeit, dich vor etwas, wobei du dich nicht gut fühlst und was du hinterher vielleicht sogar bereust, zu schützen.

Denke daran, dass…

… es Überwindung kosten kann, nein zu sagen. Gehe die Situation in Gedanken durch und übe am besten vor einem Spiegel.

… sich jeder Mensch, bei allem, was mit seinem Körper passiert, wohl fühlen muss. Dein Körper gehört dir und du bestimmst, was damit geschieht.

Wie findest du die Seite "Halt, Schluss damit!"?
| Seite bewerten [39]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Mellvil
Mellvil
Mellvil
Spielotti
Zzzebra
Zzzebra