pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Wut und Hass und wie man damit umgeht

Jeder wird immer wieder mal von Gefühlen gepackt, über die man nicht so gerne spricht - Wut und Hass. Warum? Es ist nicht leicht mit diesen Gefühlen klarzukommen; Wut und Hass sind häufig die Ursache von Gewalt. Was kann man dagegen tun?

Wut - ein zweischneidiges Gefühl
"Schon wieder klappt etwas nicht… langsam werde ich aber wütend!" Egal, warum wir wütend werden - Wut ist an sich nichts Schlimmes: Wenn man richtig mit ihr umgeht, kann man aus der Wut viel Energie schöpfen: Sie kann einem Menschen die Kraft geben, Enttäuschungen zu überwinden und seine Ziele beharrlich zu verfolgen. Wut hat aber auch zerstörerische Kraft. Wenn man seine Wut unkontrolliert an Menschen oder Sachen auslässt, kommt es zu Gewalt. Es kommt also darauf an, sich seiner Wut bewusst zu werden und sie in die richtigen Bahnen zu lenken.

Mit Wut richtig umgehen
Es bringt nichts, Gefühle zu unterdrücken - nach einer Weile gleicht man einem Dampfkessel, der unkontrolliert zu explodieren droht. Viel besser ist es, zu seinen Gefühlen zu stehen und zu versuchen, sie in die richtigen Bahnen zu lenken.

Was tun, wenn man merkt, dass die Wut in einem hochsteigt?

Achte auf deine Gefühle. Atme mehrmals langsam durch, wenn du merkst, dass du von der Wut gepackt wirst. "Nur die Ruhe, nur die Ruhe…". Sprich solche beruhigenden Worte leise vor dich hin oder - falls das nicht geht - gehe sie in Gedanken immer wieder durch. Sieh die Sache so weit wie möglich positiv und locker: Misserfolge und Ärger gehören zum Leben dazu, und du bist nun leider in einer unerfreulichen Situation. Wie herauskommen? Überlege dir, wo das Problem liegt und wie du es Schritt für Schritt entschärfen und lösen kannst. Lasse dich nicht zu Schnelllösungen verleiten. Sprich mit anderen, denen du vertraust, über das, was dir passiert ist. Höre gut zu und überlege, ob dir die Tipps weiterhelfen und wie du sie umsetzen könntest.

Bist du generell sehr schnell "auf hundert"? Dann probiere ein paar von diesen Techniken. Sie helfen dir, den täglichen Stress besser zu verkraften: Sprich über deine Gefühle, schreibe Tagebuch, treibe Sport, schlafe ausreichend und konzentriere dich auf die Aktivitäten, die wirklich wichtig für dich sind.

Bist du mit Leuten zusammen, über die du dich oft ärgerst und in Wut gerätst? Am besten ist es, wenn du mit Menschen, die dich schätzen, Kontakt hast. Halte dich von Leuten, die dich in eine schlechte Stimmung versetzen, fern; schließe dich Menschen an, bei denen du dich willkommen und anerkannt fühlst.

Hass als Ursache von Gewalt
Anders als die Wut ist der Hass ein durch und durch schlechtes Gefühl: Er ist der Ausdruck tiefer Feindseligkeit gegenüber allem, was anders ist. Diese Feindseligkeit ist verbunden mit der Absicht, das, was den Hass hervorruft, zu zerstören. Wer hasst, neigt also dazu, Gewalt auszuüben. Doch es gibt einen Lichtblick: Hass ist nicht angeboren, er beruht auf Vorurteilen. Wenn ein Mensch, der hasst, seine Vorurteile überwindet, dann verschwindet auch sein Hass.

Hass ist eine Ursache, warum Menschen gewalttätig werden. Verbrechen, die aus Hass begangen werden, sind vor allem rassistische Gewalttaten. Rassismus bezeichnet den Hass, der gegen Menschen anderer Herkunft gerichtet ist. Aber auch Menschen, die nicht der gleichen Religion wie die Mehrheit der Gesellschaft angehören, und Homosexuelle können Opfer von Gewalt werden, die aus Hass begangen werden.

Hass überwinden
Niemand ist absolut frei von Vorurteilen und Abneigung gegenüber bestimmten Menschengruppen. Zum Glück begehen nur die wenigsten Menschen Gewalttaten aus Hass. Dennoch sollte jeder, der Hass verspürt, seinen Gefühlen auf den Grund gehen und versuchen, sich von seinem Hass zu lösen: Schau dich um und versuche mit Leuten in Kontakt zu kommen, die du als "anders" wahrnimmst und mit denen du bisher wenig Kontakt hattest. Beschäftige dich mit ihrer Kultur und Religion. Je mehr du über andere Kulturen und Lebensweisen weißt, umso leichter wird es dir fallen, Verständnis für andere Menschen zu entwickeln. Sprich mit deinen Freunden, Klassenkameraden, Eltern, Lehrern und anderen Erwachsenen darüber, wie man Hass entgegenwirken kann, damit es nicht zu Gewalt kommt. Schließe dich einer Gruppe an, die sich für Toleranz und ein friedliches Miteinander einsetzt.

Wie findest du die Seite "Wut und Hass und wie man damit umgeht"?
| Seite bewerten [26]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop