pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Schlafwandeln

Jeder kennt das Bild: Ein Mann spaziert bei Mondschein auf dem Dachfirst. Gibt es das wirklich? Warum stehen manche Leute in der Nacht auch, obwohl sie schlafen? Was genau ist Schlafwandeln? Von Schlafwandeln spricht man, wenn jemand im Schlaf aktiv ist. Schlafwandeln ist nicht immer mit Aufstehen verbunden - selbst wenn man sich nur in Bett aufrichtet und umherschaut, schlafwandelt man. Zum Schlafwandeln gehört auch, dass der Schlafwandler am nächsten Tag nicht weiß, was er in der Nacht getan hat.

Wie kommt es, dass Menschen im Schlaf aktiv werden?
Es sind fast nur Kinder und Jugendlich, die schlafwandeln. Oder, anders ausgedrückt: Wenn man älter wird, hört das Schlafwandeln in der Regel auf. Warum vor allem Kinder und Jugendliche? Das Schlafwandeln deutet darauf hin, dass Gehirn und Nerven noch nicht voll entwickelt sind. Man geht davon aus, dass es während des Aufwachens aus einer Tiefschlafphase zum Schlafwandeln kommt. Während das Bewusstsein noch "schläft", ist der Körper schon aktiv. Deshalb ist das Schlafwandeln eigentlich eine Aufwachstörung.

Ist Schlafwandeln gefährlich?
Das hängt davon ab, was der Schlafwandler macht. Die meisten "Ausflüge" dauern etwa eine halbe Stunde, bis die Schlafwandler wieder ins Bett gehen. Typischerweise stehen sie mitten in der Nacht auf und gehen mit starrem Blick in der Wohnung oder im Haus umher. Dabei bewegen sie sich meist geradeaus. Es kann leicht passieren, dass sie sich irgendwo stoßen oder stolpern. Schlafwandler können Gefahren nicht richtig einschätzen - sie öffnen Balkontüren oder steigen aus Fenstern. Manche fangen sogar zu kochen an. Doch weil sie nicht richtig bei Bewusstsein sind, verbrennen sie sich dabei häufig. Deshalb muss man Vorkehrungen treffen, die Schlafwandler vor Gefahren schützen: Gefährliche Gegenstände wegräumen, Fenster verschließen usw.

Wie man sich einem Schlafwandler gegenüber verhält
Was tun, wenn der Bruder oder die Schwester plötzlich in der Nacht aufstehen und schlafend umhergehen? Sei vorsichtig. Schlafwandler können zwar hören und Fragen beantworten, doch richtig unterhalten kann man sich mit ihnen nicht. Anstatt sie direkt anzusprechen, sollte man sie vorsichtig an der Hand nehmen und ins Bett zu begleiten. Auf keinen Fall darf man sie in einer gefährlichen Situation aufwecken. Viele Schlafwandler sind dann so überrascht und verängstigt, dass sie das Gleichgewicht verlieren und stürzen.

Wie findest du die Seite "Schlafwandeln"?
| Seite bewerten [16]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop