LABBÉ - 100% Kreativität

Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Magenknurren: der Tiger in dir

Manchmal knurrt einem der Magen so laut, dass man meint, man hätte ein wildes Tier verschluckt! Haben wir längere Zeit nichts gegessen und unser Magen hat bereits alle Nahrung verdaut, dann plätschert dort nur noch ein bisschen Flüssigkeit herum und Luft, die wir verschluckt haben. Das Hin- und Hergeschwappe macht einen ganz schönen Lärm! Gleichzeitig meldet unser Magen dem Gehirn, dass wir mal wieder was essen könnten. Das ist das, was wir dann als Hunger empfinden.

Viele Geräusche, die wir für Magenknurren halten, kommen aber gar nicht von dort, sondern aus unserem Darm. Das Grummeln entsteht so: Alles, was wir essen, gelangt über die Speiseröhre in den Magen. Dort werden die Lebensmittel von der Muskulatur des Magens zerkleinert und zerquetscht, so dass ein ziemlich flüssiger und weicher Brei entsteht. Ist alles aufgeweicht, quetscht der Magen die Masse, in der auch eine ganze Menge Luft enthalten ist, weiter in den Darm.

Im Darm angekommen, sorgen weitere Muskeln dafür, dass der Brei sich durch die verschlungenen Kanäle des Darms weiterbewegt. Da geht es mal aufwärts, mal abwärts, um enge und verwinkelte Kurven herum. Dieser Weg kostet unseren Körper einiges an Kraft, und das Quetschen und Drücken können wir manchmal sogar ganz schön laut hören. Wenn du das nächste Mal also meinst, dein Magen knurre, dann kann es gut sein , dass es eigentlich dein Darm ist! Und der knurrt nicht nur, wenn du Hunger hast, sondern er kann jederzeit sehr merkwürdige Laute von sich geben!

Seiten URL:
http://www.labbe.de/zzzebra/index.asp?themaid=545&titelid=3511



Copyright © 2019 LABBÉ GmbH, D-50126 Bergheim