LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Platons Höhlengleichnis

Platon ist der Großvater aller Philosophen. Hier kommt sein bekanntes Höhlengleichnis: Menschen sitzen in einer Höhle, in der es immer stockdunkel ist. Sie sind so angebunden, dass sie nur in eine Richtung schauen können. In dieser Richtung sehen sie die Schatten von Menschen, die Gegenstände am Licht vorbeitragen.

Für die Menschen in der dunklen Höhle werden die Dinge und die Menschen, die diese Gegenstände tragen, zu einem einzigen Schatten. Die Angebundenen, die die Menschen im Licht beobachten, halten diese Schatten für die Wirklichkeit. Manchmal wird einer von ihnen losgebunden, wandert hinaus und bekommt die Gelegenheit, sich alles mit eigenen Augen anzugucken und die Wirklichkeit so zu sehen, wie sie ist. Wenn er dann zurückkommt und von seinen Eindrücken erzählt, werden die anderen ihm wahrscheinlich nicht glauben.

Jetzt könntest du und deine Freunde die Welt dieser Höhlenmenschen nachspielen. Ihr braucht dazu einen dunklen Raum, eine Kerze oder eine Lampe, mit der man Licht an die Wand werfen kann. Dann bildet ihr zwei Gruppen. Jede Gruppe sucht fünf Gegenstände. Dann nimmt jeder Teilnehmer einen Gegenstand und wirft damit einen Schatten an die Wand. Die Teilnehmer der anderen Gruppe raten, um welche Gegenstände es sich handelt und was man damit tun kann.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Zzzebra
Zzzebra
Spielotti
Mellvil
Mellvil
Mellvil