LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Penizillin selber machen

Großvater war letzte Woche krank. Michael Green und ich waren natürlich sehr besorgt, weil es ihm so schlecht ging. Michael Green mag Großvater genau so gern, wie ich. Der Arzt kam und gab Großvater eine Medizin, die ihn ganz schnell wieder gesund machen sollte. Er sagte, dass das Penizillin sei, und hast-du-nicht-gesehen war Großvater wieder gesund. Wir haben uns natürlich gefragt, was das für eine Wundermedizin ist, dieses Penizillin. Großvater erklärte uns, wie man den Pilz, der Penizillin heißt, herstellen kann.

Um zuzusehen, wie Penizillin wächst, brauchst du: 1 Wattebällchen, 1 Orange, 1 Zitrone, 1 Gefrierbeutel, 1 Schüssel

Reibe die Früchte kurz auf dem Boden hin und her, um die Schale aufzurauen. Lege die Früchte einen Tag lang offen in die Schüssel. Am nächsten Tag legst du die Früchte in den Gefrierbeutel und gibst ein triefend nasses Wattebällchen dazu. Binde den Beutel zu und lege ihn an einen warmen Platz. Lass ihn dort 2 Wochen liegen und beobachte ihn.

Es bilden sich schnell grüne Pilzsporen. Diese Sporen sehen unter dem Mikroskop aus wie Pinsel. Großvater sagt, dass Pinsel auf Lateinisch Penicillus heißt, daher kommt also der Name für den Pilz, der schon so viele Leute gesund gemacht hat. Aber versuch bloß nicht, den Pilz zu essen, wenn du krank bist, hat Großvater zu mir gesagt, dafür gibt’s ja schließlich die Tabletten, die der Arzt dir gibt. Aber Michael Green und ich essen sowieso viel lieber Kekse.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Zzzebra
Kikunst
Zzzebra
Mellvil
Mellvil