LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Ringele ringele reihe

Ringele ringele reihe,
sind wir Kinder dreie,
sitzen auf dem Hollerbusch,
schreien alle: Musch, musch, musch!
Setzt euch nieder!

Ich ging einmal nach Butzlabee,
da kam ich an ein großen See,
da kam ich an ein Mühlenhaus,
da schauten drei Hexen zum Fenster raus.
Die erste sprach: Komm iß mit mir!
Die zweite sprach: Komm trink mit mir!
Die dritte nahm den Mühlenstein
und warf ihn mir ans linke Bein.
Da schrie ich laut: oweh, oweh,
ich geh nicht mehr nach Butzlabee.

Schau dich nicht um,
der Fuchs geht um,
er wird sich schon beknacken,
es seh sich einer ja nicht um,
sonst kriegt ers auf den Nacken!

Wir wolln die weisen Frauen fragen,
ob die Kinder sich vertragen.
Wählen Sie, wählen Sie,
welche wolln Sie haben?
Diese, diese mag ich nicht,
diese, diese will ich nicht,
diese will ich haben
mit dem roten Kragen.

Rote Kirschen ess ich gern,
schwarze noch viel lieber,
junge Herren küss ich gern,
alte schlag ich nieder.

Ringel Ringel Rosenkranz,
wir treten auf die Kette,
dass die Kette klingen soll.
Klar, klar, wie ein Haar,
hat gesponnen sieben Jahr.
Sieben Jahr sind um und um,
alte Hex, dreh dich rum!

Was will er denn? Was will er denn?
Er will die Tochter holen.
Was hat sie denn? Was hat sie denn?
Sie hat ja was gestohlen.
Was ist es denn? Was ist es denn?
Es ist ein Korb voll Kohlen.

Wer sitzt in diesem Körbelein?
Des Königs, Königs Töchterlein.
Was isst sie gern? Was trinkt sie gern?
Zucker und süße Mandelkern.
Wir wollen sie beschauen,
berauhen,
und eine Hand abhauen.

Es fuhr ein Bauer ins Holz,
es fuhr ein Bauer ins Holz,
heißa Viktoria,
es fuhr ein Bauer ins Holz.
Der Bauer nahm sich ein Weib ....
Das Weib nahm sich ein Kind ....
Das Kind nahm sich eine Muhme ....
Die Muhme nahm sich eine Magd ....
Die Magd nahm sich einen Knecht ....
Der Knecht nahm sich einen Hund ....
Der Hund nahm sich einen Knochen ....
Da schied der Bauer vom Weib ....
Das schied das Weib vom Kind ....
Da schied das Kind von der Muhme ....
Da schied die Muhme von der Magd ....
Da schied die Magd vom Knecht ....
Da schied der Knecht vom Hund ....
Da schied der Hund vom Knochen ....
Da steht der Knochen alleine,
da steht der Knochen alleine,
heißa Viktoria,
da steht der Knochen alleine.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop