LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Frühstücksei

Frühstückseier schmecken mir am besten, wenn das Eiweiß hart, und das Eigelb flüssig ist. Klingt einfach, klappt aber nicht immer, denn Eier sind jedes Mal anders. Es gibt kleine und große, dicke und dünne, frische und alte Eier. Die Kochzeit muss man also abschätzen. Probier einfach mal eine Kochzeit von fünf, sechs und sieben Minuten bei gleich großen Eiern aus. Dann kannst du sehen, was für dich richtig ist.

Du brauchst: 1 Ei pro Person, Eierpikser, Schöpfkelle, Topf mit Wasser, Uhr und Salzstreuer. Sind die Eier im Kühlschrank übrigens schon zu alt, fangen sie in Wasser an zu schwimmen.

Zuerst stichst du mit dem Eierpikser jedes Ei unten an. Die Schale kann dann nicht so leicht platzen, wenn das Ei ins kochende Wasser kommt.

Gieße Wasser in den Topf, und bringe es bei geschlossenem Deckel zum Kochen. Dann wird der Deckel abgenommen und die Eier mit der Schöpfkelle ins Wasser gelegt. Jetzt machst du den Deckel wieder zu und schaltest die Herdplatte etwas herunter. Das spart Strom, und das Wasser kocht trotzdem noch weiter.

Schau auf die Uhr und rechne aus, wann die Eier fertig sind.

Nimm die Eier mit der Schöpfkelle aus dem Wasser und halte sie kurz unter kaltes Wasser. Danach kann man die Eier mit der Hand anfassen, und die Schale geht auch leichter ab.

Jetzt das Ei oben aufpellen, etwas Salz darüber streuen, und fertig ist das Frühstücksei! - Ach ja, hast du auch den Herd abgeschaltet?

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop