LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Geschichten erzählen und darstellen

Das Geschichten-Spiel ist der perfekte Einstieg ins Rollenspiel! Einer von euch denkt sich eine einfache Geschichte mit wenigen Mitspielern aus und verteilt die Rollen. Dann stellt er sich am Rand der Bühne auf und erzählt seine Geschichte. Gleichzeitig stellen die Mitspieler das Erzählte dar. Hier ein Beispiel:

Erzähler: Es war einmal ein Frosch.
(Ein Spieler – er hat ein einfarbiges, grünes Trikot an - betritt den Raum, geht in Hockstellung und verwandelt sich in einen Frosch.)

Frosch: Quak, quak!

Erzähler: Der Frosch lebte an einem Bach.
(Die anderen Spieler machen Geräusche, die an plätscherndes Wasser erinnern.)

Erzähler: Eines Tages kamen einige Kinder an den Bach und planschten vergnügt.
(Mitspieler: Laufen herum und bespritzen sich mit Wasser.)

Erzähler: Plötzlich bemerkte der Frosch, dass er – anders als die Kinder – nichts anhatte.
(Frosch sieht sich die Kinder genau an und betrachtet dann seinen eigenen Körper sehr kritisch.

Frosch: Ich will auch kurze Hosen und ein T-Shirt. Das sieht gut aus!

Erzähler: Also ging der Frosch in ein Kleiderladen.
(Die Spieler, die am Bach gespielt haben, verwandeln sich nun in Verkäufer und Kunden. Eine Verkäuferin gibt dem Frosch eine Hose und ein T-Shirt zur Anprobe.)

Verkäuferin: Wie gefällt ihnen diese Kombination?

Frosch: Sehr gut! Kann ich die Sachen mal anprobieren?

Verkäuferin: Aber gerne! Hier ist die Kabine, Herr Frosch.
(Der Frosch geht mit den Kleidungsstücken an den Rand der Bühne, die Mitspieler schirmen ihn ab. Dort zieht er sich die Hose und das T-Shirt über. Anschließend kommt er wieder aus der Kabine und betrachtet sich von allen Seiten im Spiegel. Er gefällt sich sehr.)

Erzähler: Als der Frosch die Kleider gekauft hatte, ging er wieder zum Bach. Sofort sprang er wieder ins Wasser, um sich abzukühlen. Aber so schnell er hineingesprungen war, so schnell war er auch wieder aus dem Wasser.

Frosch: Herrje, wie sehen meine schönen Kleider aus! Ich kann damit kaum schwimmen. Weg damit!
(Der Frosch streift das T-Shirt und die Hose hastig ab und springt wieder ins Wasser. Die übrigen Mitspieler machen ein Plansch-Geräusch.)

Erzähler: Von nun an ärgerte sich der Frosch nicht mehr, wenn er gut gekleidete Leute sah. Er war den Rest seines Lebens mit sich und seinem Aussehen zufrieden. Das ist das Ende der Geschichte.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop