Solarkocher selber bauen

Stell dir vor, du bist auf einer einsamen Südsee-Insel gestrandet, um dich herum ist nur Sand, die Sonne brennt vom Himmel. Schaffst du es, dir ohne Brennholz ein Ei zu kochen? Es geht - mit einem Solarkocher. Großvater und ich haben selbst einen gebaut.

Du brauchst: eine Rolle Alufolie, 20 Spielkarten, ein Metallgefäß, warmes Wasser, ein rohes Ei

Umwickle die Spielkarten mit Alufolie. Achte dabei darauf, dass eine Seite ohne Falten ist und in der Sonne funkelt. Fülle Wasser in den Topf und stelle ihn in den Sand. Platziere die Alu-Karten in einem Halbkreis um den Topf. Wichtig ist, dass das Sonnenlicht, das sie reflektieren, genau auf den Topf fällt. Zum Glück kannst du die Karten leicht in den Sand hineinstecken und wieder herausziehen; so findest du schnell die richtige Position für jede Karte. Lege das Ei in den Topf.

Was passiert? Zuerst bilden sich unten am Topf kleine Luftbläschen, die langsam nach oben steigen – ein sicheres Zeichen, dass sich das Wasser erwärmt. Nach einer Weile beginnt das Wasser heftig zu blubbern, es kocht. Warte noch vier Minuten, dann ist das Ei weich gekocht.
Was ist geschehen? Die Spiegelkarten lenken das Sonnenlicht, d.h. die Sonnenenergie, gebündelt auf den Topf und erzeugen darin eine so starke Hitze, die das Wasser zum Kochen bringt.