Die Spannkraft von Seife

Du brauchst: Drahtrahmen, Faden, Zahnstocher und Seifenblasenmischung

Wenn du mit der Fingerspitze gegen einen Film aus Seifenschaum stupst, macht es plopp und er geht kaputt – ganz schön empfindlich. Andererseits: Sieh mal, wie sich Seifenfilm in alle Richtungen ausdehnen oder zusammenziehen kann! Ganz schön stark, was?!

Auch für diese Seifenzauberei brauchst du zunächst einen viereckigen Rahmen aus Draht, zum Beispiel einen zurechtgebogenen Kleiderbügel. Dann nimmst du deinen Faden und bildest eine Schlinge. Die bindest du an zwei gegenüberliegenden Seiten des Rahmens fest. Übrigens kann es auch ein runder Rahmen sein, oder ein Rahmen mit einer ganz anderen Form.

Du tauchst deine Konstruktion kurz in die Lauge und ziehst sie wieder heraus. Schau mal, was passiert, wenn du die Seifenoberfläche in der Mitte der Fadenschlinge zerstichst: Die schlabberige Schlinge verzieht sich zu einem perfekten Kreis.

Es geht sogar noch effektvoller – jetzt zeige ich dir mein Meisterstück! Du bindest an jeder Rahmenseite eine Fadenschlinge fest und bindest die vier Schlingen in der Mitte zusammen. Den fertig vorbereiteten Rahmen tauchst du kurz in die Seifenblasenmischung. Dann zerstichst du den Seifenfilm in den vier Schlingen und sieh da: Vor deinen Augen erblüht eine schöne Blume!