Schwebfliege

Du brauchst: eine Holzplatte (15 x 6 x 2 cm), Holzplatte (18 x 6 x 1 cm) Schraubstock oder Schraubzwingen, Feinsäge, Holzraspel, Schleifpapier, Hammer, Nägel, Kordel, Bleistift, schwarze und gelbe Farbe, Pinsel und Klebstoff.

Es gibt Fliegen, die sehen fast wie Wespen aus. Das ist aber nur ein Trick, denn Schwebfliegen können überhaupt nicht stechen. Sie tun nur so. Wenn du mal genau hinschaust, kannst du Schwebfliegen schon an ihrem Flug erkennen. Sie stehen oft kurz in der Luft, bevor sie ruckartig weiterfliegen. Wespen schwänzeln dagegen immer hin und her. Außerdem haben Wespen immer zwei Flügelpaare, Schwebfliegen nur eines.

Zeichne den Umriss der Schwebfliege auf die dicke Holzplatte.

Jetzt sägst du den Körper Stückchen für Stückchen aus.

Die scharfen Kanten machst du mit der Holzraspel glatt und polierst sie noch mit Schleifpapier.

Die beiden Flügel werden aus der dünneren Holzplatte gemacht. Dazu malst du wieder den Umriss auf das Holz.

Das Aussägen geht leichter, wenn du erst mal den Rand stückweise absägst. Und dann werden die Flügel auch in der Mitte getrennt.

Scharfe Kanten rundest du wieder mit  Holzraspel und Schleifpapier ab.

Nun kannst du die beiden Flügel nacheinander an den Körper kleben. Dabei sind dicke Kataloge oder Bücher ganz schön praktisch.

Damit die Schwebfliege wie eine Wespe aussieht, malst du sie mit schwarzen und gelben Streifen an. Dann noch zwei Nägel für die Fühler und einen für die Aufhängekordel, fertig ist die Schwebfliege.