Wie bin ich?

  • Dauer: über 20
  • Tempo: ruhig
  • Vorbereitung: gering
  • Schwierigkeitsgrad: schwierig
  • Gruppe: 10 - 20 Spieler
  • Spielcharakter: eher ernst
  • Alter: > 15

Gruppenspiel zum Thema Selbsterfahrung und Wirkung auf andere


Abschlussspiel

Spielbeschreibung

Der Spielleiter gibt jedem Teilnehmer je ein großes Blatt Papier. Das Papier ist in der Mitte mit einem Strich geteilt. Über der oberen Hälfte steht ein Plus-Zeichen, über der unteren Hälfte ein Minus-Zeichen. Dann geht er von einem Teilnehmer zum nächsten und klebt jedem Teilnehmer sein Blatt mit mehren Klebstreifen auf den Rücken. Danach gehen alle bei leiser Musik durch den Raum. Währenddessen überlegt sich jeder, was er an dem bzw. der anderen schätzt und was ihn stört. Der Spielleiter unterbricht die Musik mehrmals, so dass alle Teilnehmer die Möglichkeit haben, Notizen auf dem Rücken des anderen zu machen. Nach mehreren Schreib-Pausen setzen sich die Teilnehmer in einem Kreis zusammen. Zuerst sagt jeder, was er an sich gut findet und was er an sich selbst nicht gut findet. Dann nimmt der Spielleiter den Zettel vom Rücken und gibt sie dem Teilnehmer. Er kann nun vergleichen und beurteilen, ob er sich genauso sieht wie die anderen in der Gruppe.