LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Rülpsen: Luftblasen auf Wanderschaft

Wenn man plötzlich aufstoßen muss, dann kann einem das ganz schön unangenehm sein. Etwa bei einer Klassenarbeit, wenn es ansonsten ganz still im Raum ist. Andererseits ist es schon beeindruckend, wenn Leute auf Befehl rülpsen können. Man fragt sich dann, wie so plötzlich ein so lautes Geräusch aus ihrem Körper kommen kann!

Für das Rülpsen ist die Luft verantwortlich, die sich in unserem Magen befindet. Wie viel Luft wir über unsere Speiseröhre aufnehmen, merken wir oftmals gar nicht. Aber alles, was in unseren Magen wandert, enthält entweder Luft oder wird von Luft begleitet. Wenn wir zum Beispiel einen Keks essen oder eine Scheibe Brot, dann schlucken wir immer auch ein bisschen Luft mit runter. Außerdem stecken auch in dem Essen selbst eine ganze Menge Luft sowie gebundene Gase, die mit den Lebensmitteln hinunterwandern und durch die Magenflüssigkeit freigelassen werden. Bei Getränken ist es nicht anders. Wenn du zum Beispiel Limonade trinkst, dann blubbert die meistens nur so vor lauter Kohlensäure, und ein großer Teil davon gelangt hinunter in unseren Magen. Sogar Speichel ist voll von Luft.

Ist das Essen mitsamt der Luft im Magen angekommen, wird das Ganze erst mal zerquetscht und zerkleinert, und eine flüssige Masse entsteht. Doch schon bald steigen die Luftbläschen nach oben - genau, wie wir es in einem Glas Limonade beobachten können. Wenn sie aus dem Brei austreten, zerplatzen die Bläschen. Die Luft sammelt sich und fängt an, gegen die Wand unseres Magens zu drücken. Wenn sich ganz viel Luft angestaut hat, dann öffnet sich die Speiseröhre, damit der Magen ein bisschen von der unangenehmen Luftansammlung loswerden kann. Die Luft wandert die Speiseröhre hinauf. Dann zieht sie an unseren Stimmbändern vorbei und löst mit der entstandenen Schwingung der Bänder den lauten Rülps-Ton aus. Die Lautstärke vergrößert sich übrigens noch, wenn du den Mund dabei öffnest!

So machen es auch die Leute, die auf Befehl rülpsen können: Sie schlucken ganz viel Luft hinunter, die dann aber, bevor sie überhaupt den Magen erreicht, gleich wieder die Speiseröhre hinaufwandert. Manche helfen nach, indem sie etwas zu sich nehmen, das sehr viel Luft enthält. Wie zum Beispiel ein großes Glas Limonade oder Cola. Das Ganze funktioniert aber nur, wenn wir aufrecht sitzen oder stehen. Denn wenn wir liegen, dann liegt uns die Magenflüssigkeit sozusagen quer - und die Öffnung zwischen dem Magen und Speiseröhre ist verschlossen. Deshalb muss man die Babys für ihr Bäuerchen auch aufrecht hochhalten. So kann die Luft aus ihrem Bauch am besten herausgelangen und man vermeidet, dass die aufgestaute Luft ihnen Bauchschmerzen bereitet.

Nicht überall auf der Welt entschuldigen sich die Menschen, wenn sie aus Versehen rülpsen müssen. Es gibt auch Länder, in denen das Rülpsen ein Zeichen dafür ist, dass einem das Essen geschmeckt hat. Würde man dort nach einem Mahl nicht aufstoßen, wäre der Gastgeber ganz schön verletzt, denn es hieße, dass man das Essen nicht lecker fand.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Zzzebra
Zzzebra
Spielotti
Mellvil
Mellvil
Mellvil