LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Krimirätsel der Woche

Paula, die Bankräuberin
Nie hatte Michael Green sich träumen lassen, in einen Banküberfall verwickelt zu werden. Aber es passierte. Und zwar an einem wunderschönen Sommernachmittag.

Michael Green hatte 50, - € von seiner Großtante zum Geburtstag bekommen. In dem Moment, als er die Bank betreten wollte, um das Geld auf seinem Sparkonto einzuzahlen, geschah der Zufall. Es machte Peng, und Michael Green bekam fast die Glastür gegen den Kopf geknallt.

Dann stürmten zwei Personen aus der Bank, ein schlankes Wesen mit langen Beinen und eine dickere kleinere Gestalt. Das schlanke Wesen brüllte noch: "Und keine Polizei!" und streckte dabei die Waffe hoch in die Luft. Dabei hatte sie ganz eindeutig die Stimme einer Frau. Als sie im Fluchtauto saß, riss sie sich die Strumpfmaske vom Kopf, und Michael Green erkannte eine ältere Frau mit grauen lockigen Haaren.

Eine Stunde später saß Michael Green im Zimmer des Kommissar Klarkopf und schaute sich die Verbrecherkartei an. "Da ist sie", sagte er nach einer Stunde und zeigte auf das Foto einer Frau, das ihm ziemlich bekannt vorkam. "Paula, die Kralle!", lachte Kommissar Klarkopf. "Das dachte ich mir schon."

Er schaute im Computer nach, was über Paula zu finden war. "Normalerweise arbeitet sie mit einem Mann zusammen", überlegte der Kommissar weiter. "Und dabei können nur drei Männer in Frage kommen, Heinz der Gauner, Fritz der Schleicher oder Gustav der Schläger."

Der Kommissar ging ins Archiv und kam mit drei alten Schwarzweißfotos zurück. "Leider haben wir nur steinalte Fotos der drei." Michael Green beugte sich über die Fotos.

Heinz der Gauner sah ziemlich fies aus, mit einer langen Narbe über der Stirn. Gustav der Schläger war ein hagerer Typ mit einem kahl rasierten Schädel. Fritz der Schleicher hatte ein lustiges Gesicht mit einer dicken Knollennase. "Und die Haare müsstest du mal sehen", sagte der Kommissar. "Knallrot sind sie. Der Typ sieht aus wie ein Clown."

Zehn Minuten später schleppten zwei Polizisten Paula, die Kralle auf`s Revier. Schimpfend ließ sie sich bei Kommissar Klarkopf auf den Stuhl fallen. "Was wollt ihr schon wieder von mir?", blökte sie böse. "Einen Banküberfall soll ich gemacht haben?" "Aber ja", erwiderte der Kommissar gelassen. "Dafür gibt es sogar Zeugen. Wir wollen nur noch wissen, wer noch dabei war."

Er legte Paula das erste Foto hin. Sie lachte. "Heinz", schrie sie. "Nee, Leute, der kann es nicht sein. Der hat sich nach Brasilien abgesetzt." "Und der hier?", fragte der Kommissar und zeigte das Foto von Fritz dem Schleicher.

Paula schnaubte. "Den Typen habe ich noch nie gesehen", sagte sie verärgert. "Mit Rothaarigen lasse ich mich sowieso nicht ein. Das sind ja bekanntlich schrecklich Menschen." "Und der da?", bohrte der Kommissar weiter.

Paula besah sich nun das Foto von Gustav. "Ach, der gute Gustav", sagte sie. "Der führt jetzt ein ordentliches Leben. Hat geheiratet und zwei Kinder." Sie rümpfte die Nase. "Glauben Sie, Herr Kommissar", fügte sie dann hinzu. "Den Klauzug hat jemand anderes gemacht."

"Leider haben Sie sich aber verplappert", sagte Michael Green und lachte. Und der Kommissar lachte ebenfalls. Dann ließ er die Handschellen klicken.

Wer war es?

Lösung anzeigen


Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop