LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Eltern, die Druck machen

Warum sind manche Eltern so stressig? "Du sollst es einmal besser haben, also streng dich an" – das ist die Meinung vieler Väter und Mütter. Manche träumen davon, dass ihr Sohn Tennisprofi und ihre Tochter ein Eiskunstlauf-Star wird. Andere denken eher an ein Studium. Oder sie wünschen sich, dass ihr Kind einmal als Musiker oder Schauspieler groß herauskommt…

Eltern wollen das Beste für ihre Kinder. Viele Eltern nehmen die Karriere ihrer Kinder sehr ernst und unterstützen so gut sie können – sie bringen sie zum Training, besorgen Extra-Nachhilfe, fahren auf Turniere, spendieren Sprachreisen usw.

Leider denken sie oft nicht darüber nach, ob ihre Kinder das alles wirklich möchten und wie es ihnen dabei geht.

An-Tenne [M 13]

Hallo,
in Englisch bin ich guter Durchschnitt, ich habe gute Noten und ich mag Englisch. Aber meine Mutter möchte, dass ich mehr für Englisch mache, ich soll nach den Hausaufgaben noch zusätzlich lernen. In der Schule macht mir Englisch Spaß, zu Hause finde ich es schrecklich. Was soll ich machen? Helft mir, bitte!

Viele Kinder fühlen sich unter Druck gesetzt, wenn ihre Eltern besonderen Einsatz und überdurchschnittlich gute Leistungen erwarten. Dann kann es leicht passieren, dass man die Lust am Sport oder seinem Lieblingsfach verliert. Und plötzlich ist man trotz des vielen Übens gar nicht mehr so gut. Und auf einmal ist die Angst da, dass man alles überhaupt nicht mehr schafft. Das ist Stress pur!

Wichtig!

Es ist richtig und gut, wenn sich Eltern für die Begabungen und Leistungen ihrer Kinder interessieren und sie dabei unterstützen. Nur übertreiben dürfen sie nicht!

Rede mit deinen Eltern, wenn du dich von ihnen unter Druck gesetzt fühlst. Zu viel Druck und Ehrgeiz kann Stress erzeugen. Über längere Zeit kann Stress krank machen.

Es ist völlig in Ordnung, wenn du in der Schule mitarbeitest und gute Leistungen bringst. Ausreißer nach unten können vorkommen.

Es reicht, wenn du dein Instrument regelmäßig übst – so wie du es mit deinem Musiklehrer vereinbart hast. Üben bis die Finger wehtun, ist schädlich!

Wenn du das Zeug zum Leistungssportler oder Musik-Virtuosen hast und du das selbst möchtest, dann bleib dabei und häng dich rein.

Viele Eltern, die ihren Lebenstraum nicht verwirklichen konnten, versuchen oft unbewusst, die Enttäuschungen, die sie erlitten haben, an ihren Kindern wieder wettzumachen. Doch das ist falsch! Wichtig ist, was du selbst willst. Du musst nicht versuchen, Fußball-Profi zu werden, nur weil es dein Vater durch einen dummen Zufall, z.B. eine Verletzung, nicht geschafft hat.

Es kommt darauf an, dass du und nicht deine Eltern hinter deinen Aktivitäten und deinen Leistungen stehen. Nur dann kannst du wirklich stolz auf dich sein.

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [13]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop