LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Familienalltag

Papa ist ein super Kumpel und hat einen tollen Job, Mama ist zu Hause und hat viel Zeit für die Kinder, oft sind auch Großeltern, die überall kräftig mithelfen, in der Nähe. Freunde und Verwandte kommen regelmäßig vorbei. Es gibt viele Haustiere, man lebt auf einem Bauernhof, in einem Forsthaus oder hat eine Arzt-Praxis auf dem Land – in Fernsehfamilien ist immer was los, alle haben ihren Spaß. Streit mit den Eltern, Krach unter Geschwistern? Ärger wegen der Schule? Geldsorgen? Das gibt es auch - doch spätestens am Ende jeder Folge ist wieder alles in Butter!

Schöne heile Fernseh-Familienwelt. Doch wie ist es wirklich?
In vielen Familien bestimmen der Beruf und die Arbeit der Eltern den Alltag.

tonio [M 11]

Hallo ihr alle,
mein Vater arbeitet in der Nähe von München, aber eigentlich wohnen wir in Altenburg in Thüringen. Ich will euch erzählen, wie nervig es ist, wenn jemand aus der Familie die ganze Woche lang mehrere hundert Kilometer weg ist. Er kommt jeden Freitagnachmittag nach Hause. Am Sonntag, wenn ich ins Bett gehe, dann sagt er nicht gute Nacht oder so, er sagt: "Also dann - bis Freitag!" Ich verstehe jetzt alle, bei denen die Eltern geschieden sind. Bei euch muss es ja noch schlimmer sein. Aber warum gibt´s bei uns keine Arbeit? Meine Mama fängt immer ganz leicht zu heulen an, weil er die ganze Woche nicht da ist, und am Wochenende ist sie dann voll im Stress. Das macht uns alle verrückt, wir sind alle immer so angespannt. Das ist wahnsinnig anstrengend! Kennt das jemand von euch? Wie schafft ihr das?

Viele Eltern haben Angst um ihren Arbeitsplatz und machen Überstunden. Manche Mamas und Papas brauchen mehrere Jobs, um über die Runden zu kommen. In Familien mit einem Elternteil ist das Geld oft besonders knapp.

Es gibt aber auch Familien, in denen alles drunter und drüber geht.

Fledermaus [M 11]

Hey, hallo!
Ich hab ein RIESENPROBLEM. In meiner Familie, da gibt´s ständig Krach. Meine Schwester ist total am Ende. Mein Vater hockt ständig vor der Glotze. Meine Mutter ist nie daheim. Mein Bruder ist nur mit seinen Kumpeln zusammen. Und ich? Ich häng auch nur daheim rum und mache nichts… wir können uns nie auf was einigen, jeder macht, was er mag. Aber so funktioniert das nicht. Ich möchte, dass wir eine richtige Familie sind, aber wie soll das gehen? Helft mir, bitte!

Besonders schwierig kann es sein, wenn die Eltern geschieden sind.

hin&her [M 11]

Hey ihr,
meine Eltern sind geschieden, an den Wochenenden bin ich abwechselnd bei Mama und Papa, also jedes Wochenende woanders. Wenn ich bei Papa bin, hat er nie Zeit für mich. Wenn ich ihn rufe, dann wird er gleich stinksauer und sagt, ich soll doch nicht so viel herumplärren. Aber er brüllt doch noch viel öfter und viel lauter als ich! Wegen den Hausaufgaben gibt´s auch immer Streit. Ich möchte gern, dass er mich abfragt, Vokabeln, und dass er mir die Sachen erklärt, die ich nicht verstanden habe. Auch wenn ich die Vokabeln gelernt habe – wenn er mich abfragt, weiß ich sie nicht. Das ist immer so, immer – der absolute Horror! Ich muss pauken wie ein Ochse. Das ist nur ein Beispiel, ich könnte da noch viel mehr schreiben… Was soll ich machen?

Die Eltern haben kaum Zeit, die Geschwister streiten oft. Ist es wirklich überall so schlimm?

ballaballa [J 14]

Hallo ihr alle!
Fast alle meine Kumpel gehen in die Disco und schauen Horrorfilme an und solche Sachen. Ich kann Horrorfilme nicht ausstehen! Ich krieg jedes Mal furchtbare Angst. Und Disco mag ich auch nicht! Ich bin einfach gern mit meinen Eltern und Geschwistern zusammen, ich lese auch gern. Manche sagen, dass das nicht normal ist. Mir egal, dann bin ich eben nicht normal! Ich glaube, es gibt eine Menge Leute, die dieselben Sachen mögen wie ich!

Wichtig!

Mama ist zu Hause, Papa geht arbeiten und sorgt für alle – das war einmal. Seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts hat sich unsere Gesellschaft stark verändert.

Stichwort "Individualismus": Es gibt viele Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten. Auch in der Familie. Während es bis in die 70er Jahre nicht üblich war, dass Mütter arbeiten, ist es heute in vielen Familien selbstverständlich. Zugleich haben auch Kinder viel mehr Freiheiten.

Wie kann man vermeiden, dass es ständig Krach gibt? Gemeinsame Erlebnisse stärken den Zusammenhalt: Versucht, mit euren Eltern, eurem Vater und eurer Mutter regelmäßig etwas zu unternehmen – miteinander einkaufen und kochen, ins Schwimmbad gehen, im Garten grillen… Fragt eure Eltern, wie ihr Tag war und erzählt ihnen, was ihr erlebt habt.

Was tun, wenn in der Familie Chaos herrscht? Setzt euch alle an einen Tisch. Was läuft schief? Was soll besser werden? Schreibt auf, was ihr euch überlegt habt und vereinbart ein neues Treffen. Was hat geklappt, was soll besser werden?

Wenn alles nichts bringt? Familien-Beratungsstellen helfen euch weiter!

Hier kannst du die Seite bewerten.
| Seite bewerten [16]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop