pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Was ist Schweiß?

Du radelst wie der Blitz zur Schule, der Fahrtwind bläst dir um die Ohren. Kaum angekommen, merkst du, wie dir unterwegs heiß geworden ist. Hände, Stirn und Rücken sind feucht - oh nein, das ist ja Schweiß!

Vielen älteren Kindern und Jugendlichen ist es unangenehm, wenn sie schwitzen. Sie wissen: Nach einer Weile riecht der Schweiß. "Bäh, du stinkst!" - so etwas möchte niemand von seinen Klassenkameraden zu hören bekommen!

Warum schwitzen wir?
Egal, ob es draußen heiß oder kalt ist - unser Körper hat immer die gleiche Temperatur, so um die 37 Grad Celsius. Nur bei dieser Temperatur funktioniert er. Wenn die Körpertemperatur höher liegt, kann es sehr gefährlich werden - dann droht ein Fieberdelirium, ein tödlicher Hitzschlag und Kreislaufversagen. Was passiert, wenn die Körpertemperatur steigt? Dann sendet das Gehirn eine Botschaft an die Schweißdrüsen. Sie sondern Schweiß ab. Schweiß kühlt den Körper. Schweiß besteht zu fast 99 Prozent aus Wasser. Dazu kommen Kochsalz, Fettsäuren, Ammoniak, Zucker und noch ein paar weitere Inhaltsstoffe. Jeder Mensch hat rund zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen, die unterschiedlich dicht über den ganzen Körper verteilt sind. Rund 370 Stück pro Quadratzentimeter befinden sich in den Handinnenseiten - kein Wunder also, dass du sehr schnell feuchte Hände bekommst, wenn du dich anstrengst! Jeder Mensch schwitzt pro Tag rund einen halben Liter; wer sich jedoch in der Hitze sehr anstrengt, kann bis zu sechs Liter pro Tag schwitzen.

Warum riecht Schweiß unangenehm?
Schuld dran ist eigentlich nicht der Schweiß, sondern Bakterien, die sich auf der Haut befinden. Wenn du in die Pubertät kommst, entwickeln sich Bakterien, durch die der Schweiß seinen Geruch bekommt. Was hilft gegen Schweißgeruch? Eigentlich nur eines: Waschen und frische Sachen anziehen! Wasche dich regelmäßig unter den Armen und ziehe am besten täglich frische Unterwäsche, Socken und frische T-Shirts an. Kontrolliere deine Pullover, bevor du sie zum zweiten Mal anziehst - oft überträgt sich der Schweißgeruch auf den Pullover. Und noch ein Tipp: Benutze ein mildes Deo!

Denke daran, dass ...

... Schwitzen völlig normal ist. Du brauchst dich nicht zu schämen, wenn sich bei deinem T-Shirt dunkle Flecken unter den Achselhöhlen abzeichnen.

... du, wenn du stark schwitzt, unterwegs ein Reserve-T-Shirt dabei hast. Wasche dich gründlich unter den Armen und ziehe dann das frische T-Shirt über.

... du Klamotten aus natürlichen Materialien, also Baumwolle oder Leinen, anziehst. Sie saugen den Schweiß auf. Helle, weite T-Shirts sind besser als dunkle Kleidung, die eng anliegt.

... du dich nach dem "Zwiebelsystem" anziehst, das heißt mehrere dünnere Oberteile übereinander: Unterhemd, T-Shirt, Pullover, Jacke. Dann kannst mal mehr, mal weniger Teile aus- beziehungsweise anziehen.

... du in Schuhen aus Leder weniger schwitzt als in Schuhen aus Kunststoff. Im Sommer sind Sandalen ideal.

... du, wenn du stark schwitzt, genügend trinkst, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

... du dich nicht in Zugluft setzt, wenn du stark geschwitzt hast. Du kannst Dich dabei leicht erkälten.

Wie findest du die Seite "Was ist Schweiß?"?
| Seite bewerten [27]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop