pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Mineralstoffe

Mineralstoffe und Vitamine haben einiges gemeinsam: Obwohl sie keine Energie liefern, sind sie unentbehrlich für unseren Körper; beide - Mineralstoffe und Vitamine - muss man mit dem Essen zu sich nehmen. Doch es gibt einen großen Unterschied: Während man bei den Vitaminen nur sehr geringe Mengen zu sich nimmt, sind es bei den Mineralstoffen deutlich mehr: Drei bis vier Kilogramm des Körpergewichts eines Erwachsenen machen die Mineralstoffe aus.

Warum ist es so wichtig, dass man mineralstoffreich isst?
Ähnlich wie die Vitamine sorgen Mineralstoffe dafür, dass der Körper "funktioniert" - sie sind wichtig für den Aufbau und das Wachstum der Knochen und Zähne, sie sind nötig für die Übertragung von Nervenreizen u.v.m. Viele Menschen erhalten nicht ausreichend Mineralstoffe; Mangelerscheinungen sind recht häufig. Wie und auf welche Organe die einzelnen Mineralstoffe wirken, kannst du in der Tabelle unten nachlesen.

Welche Mineralstoffe gibt es?
Die Mineralstoffe werden in Mengen- und Spurenelemente unterteilt. Zu den Mengenelementen zählen Natrium, Kalium, Magnesium, Chlorid, Kalzium und Phosphor. Der Körper besitzt etwa drei bis vier Kilogramm davon. Dazu kommen die Spurenelemente wie etwa Eisen, Jod, Zink, Fluor und Mangan. Spurenelemente sind, wie der Name andeutet, nur in Spuren im Körper vorhanden. Sie machen nur rund zehn Gramm des Körpergewichts eines Erwachsenen aus. Wie gelangen Mineralstoffe in die Nahrung? Mineralstoffe kommen im Erdboden, in Gesteinen und Wasser vor. Sie werden von Pflanzen und Tieren aufgenommen und werden mit der Nahrung aufgenommen.

Die wichtigsten Mineralstoffe auf einen Blick
Denke daran: Diese Tabelle listet nur die wichtigsten Mineralstoffe auf und ist deshalb nicht vollständig.

Mineralstoff Wichtig für Enthalten in Tagesmenge*
Kalzium Zähne, Knochen, Blutgerinnung Milch, Milchprodukte wie z.B. Quark, Joghurt, Käse, Brokkoli, Voll- korngetreide Jungs und Mädels je 1.200 mg
Eisen Bildung von roten Blutkörperchen, Sauerstoff- versorgung Fleisch, Fisch, Soja, Linsenfrüchte wie z. B. Bohnen, Erbsen, Linsen Jungs: 11 mg
Mädels: 15 mg
Magnesium Muskeln, Nerven, Herzfunktion, Knochen, Zähne Bananen, Schokolade und Vollkorn- produkte wie z. B. Sonnen- blumenkerne, Sesam- samen, Hafer- flocken, ungeschälter Reis, Nüsse Jungs: 410 mg
Mädels: 360 mg
Phosophor Knochenbildung, Zellbildung, Stoffwechsel Milch und Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Getreide und Hülsenfrüchte Jungs und Mädels 1.250 mg,
Kalium Muskeln und Nerven, Wasserhaushalt in den Zellen Kartoffeln Mädels: 3.500 mg
Zink Wachstum, Wundheilung, Funktion der Hormone, Immunabwehr Fisch, Austern, einige Käsesorten wie z.B. Camembert, Schmelzkäse und Emmentaler, Haferflocken, Hirse, Corn- flakes, Weizen- vollkornmehl, Linsen, Soja- bohnen Jungs: 11 mg
Mädels: 9 mg
Jod Bildung der Schild- drüsenhormone Fisch, Jodsalz Jungs und Mädels 180 - 200 mcg
Fluor Härtung von Knochen und Zähnen; Schutz vor Karies Ölsardinen, Hühnerfleisch und schwarzer Tee; fluoridhaltiges Speisesalz Jungs und Mädels 3 mg

* Ein Milligramm (mg) ein tausendstel Gramm
   ein Mikrogramm (µg oder mcg) ist ein Millionstel Gramm

Denke daran, dass …

… auf zahlreichen Lebensmittel-Verpackungen die Inhaltsstoffe angegeben sind. Achte auf die Angaben zu den Mineralstoffen.

… Mineralstoffmangel unangenehme und schwerwiegende Folgen hat: Wachstumsstörungen, Muskelkrämpfe, Herzrhythmusstörungen, Depressionen, Nervosität, Müdigkeit, Blässe, Haarausfall, Antriebslosigkeit, Verstopfung, Wachstumsstörungen bei Kindern und Jugendlichen sowie ein vermehrtes Karies-Risiko gehören dazu.

… Mineralwasser ein wertvoller Mineralienlieferant ist. Achte auf die Angaben im Etikett. Es gibt aber auch - je nach Region - Leitungswasser, das auch sehr viele Mineralien liefert. Wichtig ist in jedem Fall, dass du genügend trinkst!

… du, wenn du ein Mädchen bist und bereits die Periode hast, mehr Eisen benötigst als Jungen. Das hängt mit dem Blutverlust zusammen. Gönne dir ruhig eine Extraportion Fleisch und Fisch oder fasse, wenn es Erbsen- oder Linsensuppe gibt, kräftig nach.

… in Deutschland die meisten Menschen nicht genügend Fluor zu sich nehmen. Fluor härtet den Zahnschmelz und schützt vor Karies. Verwende eine fluoridhaltige Zahnpasta und sprich mit deinem Zahnarzt darüber. Ideal ist es, Speisen mit einem fluoridhaltigen Salz zu würzen.

… in Deutschland die meisten Menschen nicht genügend Jod zu sich nehmen. Jodmangel kann dazu führen, dass sich die Schilddrüse vergrößert. Dadurch bildet sich ein Kropf. Jodmangel kann man vorbeugen, indem man Speisen mit einem fluoridhaltigen Salz würzt.

Wie findest du die Seite "Mineralstoffe"?
| Seite bewerten [30]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop