pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Lebensmittelsicherheit

Was ist das? Können Lebensmittel gefährlich sein? Ja, leider – wenn man nicht Bescheid weiß, worauf es beim Einkaufen, der Lagerung und der Zubereitung von Lebensmitteln ankommt. Lebensmittel können leicht verderben, wenn man nicht sachgemäß mit ihnen umgeht. Dann drohen Durchfall, Lebensmittelvergiftung u.v.m.! Hier findest du einige Tipps, die dir helfen, beim Einkaufen, der Lagerung und bei der richtigen Zubereitung helfen.

Lebensmittel einkaufen
Lebensmittelsicherheit fängt beim Einkaufen an. Worauf kommt es dabei an? Hier sind die wichtigsten Punkte:

  1. Achte auf das Haltbarkeitsdatum: Kaufe immer nur so viel ein, wie du bis zu dem angegebenen Datum auch essen kannst.
     
  2. Lege Lebensmittel aus dem Kühl- bzw. Gefrierfach immer zuletzt in den Einkaufswagen. Ansonsten erwärmen sie sich oder tauen auf und sind nicht mehr lange haltbar.
     
  3. Riecht es stark an der Fisch- oder Fleischtheke? Dann kaufe hier lieber nicht ein. Übler Geruch ist ein Zeichen von Verderbnis; er entsteht, wenn sich Bakterien auf dem Fleisch bzw. Fisch stark vermehren.
     
  4. Kontrolliere Eier im Eierkarton auf das Haltbarkeitsdatum. Achte darauf, dass sie sauber und nicht angebrochen sind.
     

Sicherheit beim Lagern von Lebensmitteln
Du kommst vom Einkaufen nach Hause. Auch wenn du jetzt vielleicht sehr müde bist – eines kann nicht warten: Leicht verderbliche Lebensmittel gehören in den Kühlschrank; gefrorene Lebensmittel in das Tiefkühlfach oder, noch besser, in den Tiefkühlschrank.

  1. Kontrolliere den Kühlschrank regelmäßig und sortiere verdorbene Lebensmittel und Lebensmittel, bei denen das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, aus. Diese Lebensmittel solltest du wegwerfen.
     
  2. Wische den Kühlschrank alle paar Wochen mit heißem Wasser aus. Wichtig: Stelle den Kühlschrank für diese Zeit ab und lagere die Lebensmittel an einem anderen, kühlen Ort!
     
  3. Lagere Lebensmittel abgedeckt im Kühlschrank. Also: Wurst und Käse getrennt in Dosen, ebenso Butter und Margarine. Decke alle Lebensmittel dicht ab – so behalten sie ihr Aroma und Keime können sich nicht so leicht ausbreiten.
     

Lebensmittelsicherheit beim Kochen und Zubereiten von Mahlzeiten
Was gibt es beim Kochen und Zubereiten zu beachten? Hier sind einige wichtige Hinweise:

  1. Koche bzw. brate rohes Fleisch, Geflügel oder Fisch spätestens zwei Tage, nachdem du diese Lebensmittel gekauft hast. Wenn du keine Zeit zum Kochen hast, dann friere sie ein. Achte darauf, dass Fisch, Fleisch und Geflügel nach dem Kochen bzw. Braten gar sind.
     
  2. Taue gefrorenen Fisch, Geflügel und Fisch im nur abgedeckt Kühlschrank oder in der Mikrowelle auf und koche bzw. brate sie unmittelbar nach dem Auftauen. Schütte das Auftau-Wasser weg.
     
  3. Benutze beim Braten ein Bratenthermometer: Braten ist gar, wenn die Temperatur in der Mitte des Bratgutes mindestens 75 Grad C beträgt.
     
  4. Geflügel, also Hähnchen, Ente oder Truthahn, sind an den einzelnen Stellen unterschiedlich dick. Kontrolliere Brust und Bein, um sicher zu gehen, dass das Fleisch gar ist. Tipp: Solange Geflügelfleisch noch rosa ist, ist es nicht fertig gegart!
     
  5. Wasche Obst und Gemüse, sofern es nicht gefroren ist, unter fließendem Wasser. Auf diese Weise kannst du einen Großteil der Schädlingsbekämpfungsmittel, die darauf haften, und der Bakterien entfernen.
     
  6. Iss, wenn irgend möglich, keine rohen Eier und nichts, was aus rohen Eiern zubereitet ist, zum Beispiel Tiramisu. Koche Eier immer so lange, bis sie hart gekocht sind.
     
  7. Werfe verdorbene Lebensmittel weg. Schimmelbefall und faule Stellen, z.B. auf Obst sind ein Zeichen dafür, dass die Lebensmittel verdorben sind. Entsprechendes gilt für Wurst, wenn sie schmierig ist und Fleisch, wenn es verfärbt ist und riecht.
     
  8. Entferne die äußeren Blätter von Blattsalaten wie etwa Kopfsalat, Spinat.
     
  9. Noch Essen übrig? Warte, bis der Topf kalt geworden ist und stelle das Essen anschließend mit Deckel in den Kühlschrank. Iss die Reste spätestens zwei Tage nach dem Kochen. Wichtig: Erhitze Essensreste immer auf mindestens 70 Grad.
     

Sauber machen in der Küche
Keime oder Bakterien lieben es feucht und warm. Die Küche ist ein solcher Ort, wo sie sich wohl fühlen und sich – bei guten Bedingungen – rasend schnell vermehren. Auch wenn es in der Küche sauber aussieht – auf deinen Händen und der Arbeitsplatte sind jede Menge Keime. Man sieht sie nur nicht. Damit sich die Bakterien beim Kochen nicht soweit ausbreiten und vermehren, dass sie die Gesundheit gefährden, solltest du folgende Regeln beim Kochen und beim Aufräumen und anschließendem Saubermachen beachten:

  1. Wasche immer zuerst deine Hände, bevor du Lebensmittel anfasst oder zubereitest.
     
  2. Wasche deine Hände, nachdem du mit rohem Fleisch, Geflügel, Fisch oder Eierprodukten in Berührung gekommen bist.
     
  3. Bewahre rohes Fleisch immer in Behältern auf, die keine Flüssigkeit durchlassen. Auf diese Weise verhinderst du, dass das Fleisch und die Flüssigkeit, die aus dem Fleisch tritt, mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommt.
     
  4. Schütte Auftauwasser von Geflügel und anderen Fleischarten immer weg.
     
  5. Benutze für fertig zubereitete Gerichte bzw. Lebensmittel immer frisches Geschirr. Nimm dafür auf keinen Fall Geschirr, das du zum Zubereiten von rohem Fleisch, Geflügel oder Fisch verwendet hast.
     
  6. Spüle Messer und anderes Küchenwerkzeug, das du für rohes Fleisch, Geflügel oder Fisch verwendet hast unter heißem Wasser mit Spülmittel sauber ab, bevor du es weiter verwendest.
     
  7. Wasche deine Hände, nachdem du rohes Fleisch, Geflügel oder Fisch berührt hast mit warmem Wasser und mit Seife. Wische die Hände nicht an einem Handtuch trocken. Warum? So geraten die Keime auf das Handtuch und breiten sich weiter aus.
     
  8. Nach dem Essen heißt es aufräumen und sauber machen! Räume das benutzte Geschirr in den Geschirrspüler.
     
  9. Wische die Arbeitsflächen mit einem feuchten Lappen und einem Haushalts-Reinigungsmittel feucht ab. Räume den Haushaltsreiniger anschließend an einen Ort, wo ihn deine kleinen Geschwister nicht in die Hände bekommen können.
     
  10. Gib benutzte Küchenhandtücher, Geschirrtücher und Wischlappen in die Wäsche und wasche sie bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine.
     

Denke daran, dass ...

… du nur mit sauberen, frisch gewaschenen Händen isst und deine Hände vor dem Zubereiten von Essen wäschst.

… du Lebensmittel stets abgedeckt in den Kühlschrank stellst.

… du verdorbene Lebensmittel sofort wegwirfst.

… du Essensreste, die du später essen willst, nach dem Abkühlen in den Kühlschrank stellst.

… du Wischlappen sorgfältig auswäschst und regelmäßig in die Wäsche gibst.

Wie findest du die Seite "Lebensmittelsicherheit"?
| Seite bewerten [5]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop