pagehead, PRELOAD pagebg, PRELOAD pagefoot, PRELOAD
LABBÉ Verlag
Mellvil - Ein Kinderforum zum Klarkommen

Leseschalter | Schrift Schrift verkleinern Schrift vergrößern | zurück | vor | zappen

Andere Kulturen, andere Werte

Wir leben so - sie leben anders. Kulturen unterscheiden sich vor allem durch die Lebensweise der Menschen. Die Lebensweise wird - je nachdem, welcher Kultur man angehört - sehr stark von den Werten, die sie vermittelt, geprägt.

Der Einzelne und die Gemeinschaft
In der westlich-europäischen Kultur dreht sich (fast) alles um das Individuum, den einzelnen Menschen. Jeder Mensch soll sich selbst verwirklichen können. Deshalb werden Kinder in westlich-europäischen Familien zur Selbständigkeit erzogen; Jungen und Mädchen sollen gleichberechtigt sein. Jeder für sich - dieses Prinzip schafft Unabhängigkeit. Die Kehrseite davon ist, dass sich viele Menschen einsam fühlen.

Was heißt das für Kinder? Kinder, die in der westlich-europäischen Tradition aufwachsen, haben viele Freiheiten: Sie bekommen Taschengeld und dürfen es nach ihren Wünschen ausgeben; sie dürfen alleine rausgehen, sich mit Freunden und Freundinnen treffen, zusammen ins Kino oder auf Partys gehen und bei Freunden und Freundinnen übernachten. Eines Tages darf in den meisten dieser Familien der Freund bei dem Mädchen übernachten oder die Freundin bei dem Jungen. Viele Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren können in westlich-europäischen Familien selbst bestimmen, wann und mit wem sie Sex haben.

Es gibt jedoch auch Kulturen, in denen nicht der Einzelne, sondern die Familie im Mittelpunkt steht. Hier gilt der Einzelne in erster Linie als ein Teil seiner Familie. Das schafft ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl. Es heißt aber auch, dass man sich der Familie unterordnen muss; das gilt vor allem für die Mädchen und Frauen.

Viele Mädchen und Frauen fühlen sich deshalb nicht gleichberechtigt. Das zeigt sich ganz besonders, wenn es um Freundschaften und Liebe zwischen Jungen und Mädchen geht. In diesen Kulturen spielt die Unberührtheit, auch "Unschuld" des Mädchens genannt, eine große Rolle. Von einem Mädchen wird erwartet, dass es bei seiner Hochzeit "unschuldig" ist, d.h. es darf vor der Eheschließung keinen Sex haben.

Mit verschiedenen Kulturen leben lernen
Wie soll man sich verhalten? Was soll man unbedingt vermeiden? Für Kinder, die aus einer Kultur stammen, in der die Unschuld des Mädchens einen hohen Stellenwert hat, ist es nicht immer leicht, sich zurecht zu finden. Viele Einwandererfamilien haben gute Kontakte zu der neuen westlichen Kultur, in der sie leben; sie sind mit Familien aus dem anderen Kulturkreis befreundet und befolgen die Regeln ihrer Kultur nicht so streng. Es gibt aber auch Einwandererfamilien, die sich ganz eng an ihre Traditionen halten und Kontakte mit der Kultur des Einwandererlandes weitgehend meiden. Egal, aus welcher Art Einwandererfamilie ein Junge oder ein Mädchen stammt - es ist nicht leicht für sie, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Einwanderer-Kinder pendeln zwischen zwei Kulturen. Was bedeutet das für die Mädchen? Die meisten Mädchen, die aus Einwandererfamilien kommen und von ihren Eltern angehalten werden, ihre Unschuld zu bewahren, befolgen dieses Gebot. Wie können westlich-europäisch erzogene Jungen damit umgehen? Es bleibt ihnen kaum etwas anderes übrig, als das "Nein" des Mädchens zu akzeptieren. Warum? Für das Mädchen ist das Risiko viel zu hoch: Wenn es mit dem Jungen Sex hat und sich also nicht an das Gebot, seine Unschuld zu bewahren, hält, dann kann es passieren, dass das Mädchen von seiner Familie verstoßen wird.

Körpersprache richtig deuten
Ist das Mädchen an dem Jungen interessiert oder mag sie ihn gar nicht? Kann ein Junge mit einem Mädchen allein zum Eisessen gehen?

Es kommt immer wieder vor, dass sich Mädchen aus Einwandererfamilien in westlich geprägte Jungen verlieben und gerne mit ihnen zusammen sein möchten. Doch wie sollen, wie dürfen sie ihre Gefühle zeigen? Dürfen sie es überhaupt? Weil sie auf ihren guten Ruf achten müssen, sind sie besonders vorsichtig. Es kann vorkommen, dass der Junge gar nicht mitbekommt, wenn ein Einwanderer-Mädchen in ihn verliebt ist.

Auch für Einwanderer-Jungen ist die Situation nicht ganz einfach. Westlich geprägte Mädchen bewegen sich selbstbewusst, sie schauen Jungen neugierig an und weichen ihren Blicken nicht aus. Einwanderer-Jungen verstehen dieses Verhalten oft als Aufforderung, näher miteinander in Kontakt zu kommen. Das ist aber oft von den Mädchen gar nicht so gemeint.

Unterschiede ziehen sich an
Jeder ist neugierig auf alles, was ein wenig "anders" ist, und möchte es gerne kennen lernen. Das gilt auch für Menschen. Einwanderer-Jungen geben sich oft betont männlich und wirken auf westlich-geprägte Mädchen sehr attraktiv. Jungen geht es ähnlich mit Einwanderer-Mädchen: Viele kleiden sich betont weiblich; auch ihre schüchterne Art kann sehr anziehend sein.

Macht es Sinn, sich mit jemandem aus einem anderen Kulturkreis anzufreunden und eine Liebesbeziehung zu beginnen? Wenn beide Rücksicht aufeinander nehmen, kann es klappen. Natürlich sind solche Beziehungen nicht einfach. Aber sie haben einen großen Vorteil: Indem man eine andere Kultur kennen lernt, kann man viel über andere und auch über sich selbst erfahren. Vielleicht entdeckt man dabei mehr Gemeinsamkeiten, als man vorher vermutet hat.

Wie findest du die Seite "Andere Kulturen, andere Werte"?
| Seite bewerten [50]

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop