LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Hoppla! Das Jahr beginnt

Mit Pauken und Trompeten hat das neue Jahr begonnen. War das ein Geknalle in der Silvesternacht! Falls es bei uns Geister gegeben haben sollte - die sind garantiert auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Von all dem Trubel ist jetzt nichts mehr zu merken. Großvater und ich wollen, weil die Sonne so herrlich scheint, nach unserem Schrebergarten schauen. Wir waren schon lange nicht mehr da. "Es ist ein ganz anderes Gefühl, ob ein Jahr zu Ende geht, oder ob ein Jahr beginnt", sagte Großvater.

So, jetzt habe ich aber genug geschwätzt! Hier kommen meine besten Ideen für den Januar:

Malen: Zuckerkreide

Zuckerkreide hört sich lecker an, ist aber gar nichts zum Essen. In Zucker gebadete Kreide malt in viel leuchtenderen Farben als normale Kreide und haftet besser auf dem Untergrund. Ganz besonders schön wirkt eine weiße Winterlandschaft auf dunklem Papier.

Du brauchst: bunte Tafelkreide, pro Farbe eine Tasse, Zucker, einen Teelöffel, Pappe, Papier, Fixativ oder Haarspray, eine Schürze

So wird die Zuckerkreide hergestellt:
Zuckerkreide ist nicht nur glänzend und schön geschmeidig, sondern manchmal auch eine ganz schöne Schmiererei. Deshalb ist eine Schürze angebracht.

Fülle pro Farbe eine Tasse mit Wasser. Gib pro Tasse 2 Teelöffel Zucker in das Wasser und verrühre den Zucker, bis er sich aufgelöst hat. Die Kreidestangen werden in zwei Stücke gebrochen und ein paar Minuten im Zuckerwasser eingeweicht, bis sie sprudeln und zu Boden sinken. Die weichen feuchten Kreiden haften ganz ohne Druck auf vielen verschiedenen Papiersorten und auf Schultafeln.

Wenn die Kreide auf dem Kunstwerk vollständig getrocknet ist, wird sie mit Fixativ oder Haarspray fixiert und bleibt so lange schön...

Getränk: Erdnuss-Shake

Großvater freut sich fast immer, wenn ich in der Küche herumhantiere und ein neues Rezept ausprobiere. "Das war wirklich köstlich", sagte er, als das Glas Erdnuss-Shake leer war, und die Sahne klebte noch in seinen Bartstoppeln. "Ich bin gern dein Versuchskaninchen!" 

Du brauchst: 2 Tassen Milch, einen großen Löffel Vanilleeis, einen großen Löffel Erdnussbutter, süße Schlagsahne

Verrühre alle Zutaten (außer der Schlagsahne) mindestens eine Minute lang in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät. Je länger du rührst, um so schaumiger wird der Erdnuss-Shake. Serviere das Getränk mit einem dicken Klecks süßer Schlagsahne oben drauf. Hm..........

Experiment: Zentrifugalkraft

Mit diesem Experiment konnte ich sogar meinen Freund Michael Green verblüffen, der mir nicht glauben wollte, dass ich eine Murmel in einem umgestülpten Glas halten kann, ohne dass sie herausfällt.

Du brauchst: 1 Marmeladen- oder Konservenglas mit einem etwas engeren Hals, 1 große Murmel

Lege die Murmel in deine Hand. Mit der anderen Hand stülpst du das Marmeladenglas darauf. Nun beginne das Glas zu kreisen. Wenn du schnell genug drehst, steigt die Kugel ins Glas hoch und rotiert im Marmeladenglas. Solange du das Glas schnell kreisen lässt, kannst du die Hand unter dem Glas wegnehmen, ohne dass die Murmel herausfällt. Was passiert da?

Wenn sich Gegenstände schnell drehen, entsteht eine nach außen gerichtete Kraft, die Zentrifugalkraft. Die Kugel würde auf gerader Bahn nach außen fliegen, würde sie nicht vom Glas gebremst. Solange du das Glas kreisen lässt, ist die Kugel in ihm gefangen - hörst du mit den kreisenden Bewegungen auf, fällt sie aus dem Glas hinaus.

Basteln: Halskette aus Sicherheitsnadeln

Zur Herstellung von Schmuck sind Sicherheitsnadeln wirklich gut zu gebrauchen; zum Beispiel für diese Kette.

Du brauchst: verschiedengroße Sicherheitsnadeln, bunte Perlen, farbiges Band (oder Kordel) von ca. 75 cm Länge

Öffne die Sicherheitsnadeln und fädle einige bunte Perlen auf die Nadeln. Ziehe die Kordel so durch die Ringe der Sicherheitsnadeln, dass die Perlen nach oben schauen. Du kannst auch einige Perlen zwischen die Sicherheitsnadeln und auf den Rest des Bandes auffädeln. Prüfe, bevor du die beiden Enden verknotest, ob die Kette über deinen Kopf passt.

Sprachspiel: Mit dem ABC um die Welt

Du sitzt mit Freunden im Auto oder im Bus und vor euch liegt eine langweile Fahrt von Castrop-Rauxel nach Bottrop? Macht nichts: Du kannst dabei in Gedanken um die halbe Welt reisen, und das unter dem größten Gekicher.

Du beginnst – zum Beispiel so: "Ich reise nach Andalusien und arbeite mit der Axt." Der Buchstabe A kommt in dem Satz also dreimal als Anfangsbuchstabe vor: beim Land, bei einer Tätigkeit und bei einem Gegenstand. Der zweite Spieler wiederholt den Satz und erfindet einen eigenen, aber diesmal mit B. Zum Beispiel: "Ich reise nach Burundi und besuche eine Baustelle." Oder auch: "Ich reise nach Belgien und borge mir einen Bären." Die Spieler sind reihum dran, immer mit dem nächsten Buchstaben des ABC, bis einer von euch nicht mehr weiter weiß – oder bis ihr bei Z angelangt seid.

Yoga: Die Raupe

Nach der Frosch-Übung hatte ich wenig Lust, mir vorzustellen, ich wäre eine Raupe. Die werden doch von anderen Tieren gefressen, protestierte ich. Dann zeigte mir Großvater die Raupen-Haltung, und beim Nachmachen merkte ich erst, wie stark diese kleinen Tiere sein müssen.

Und so geht’s: Du legst dich auf den Bauch, mit der Nasenspitze berührst du den Boden und stützt dich mit den Händen neben den Schultern ab. Die Füße sind angewinkelt, nur mehr die Zehenspitzen berühren den Boden. Jetzt hebst du das Becken so an, dass nur noch dein Kinn, die Hände, Brust und Knie den Boden berühren.

Basteln: Ziehharmonika-Girlande

Falten, Falten, Schnipp und Schnapp - schon ist die Girlande fertig!

Du brauchst: viele gleich große längliche Bogen buntes Papier, Schere, Klebstoff, etwas Bindfaden

Falte das Papier zweimal ziehharmonikaartig zusammen. Schneide den gefalteten Papierstreifen immer abwechselnd von links und von rechts ein, dabei darfst du nicht weiter als bis zur Mitte einschneiden. Falte das Papier vorsichtig wieder auseinander, jetzt hast du ein Teil für die Girlande. 

Stelle auf die gleiche Art und Weise noch 3 bis 4 weitere Teile her und klebe alle an der kurzen Seite aneinander. Ziehe die Ziehharmonika-Girlande vor dem Aufhängen 'mit Feingefühl' auseinander. Fertig ist der Partyschmuck!

Bauernregeln: Im Januar

Ist der Januar kalt und weiß,
kommt der Frühling ohne Eis.

Wirft der Maulwurf seine Hügel neu,
währt der Winter bis zum Mai.

Wächst das Gras im Januar,
so wächst es schlecht im ganzen Jahr.

Januar weiß,
der Sommer heiß.

Spielen: Schneeplätzchen

Ob du's glaubst, oder nicht - auf meiner Fensterbank wachsen Blumen aus Schnee! Nun ja, sie sind nicht wirklich dort gewachsen, wie du dir vorstellen kannst. Alles, was du für die Schneeplätzchen brauchst, habe ich dir hier aufgeschrieben: viel festen Schnee, Ausstecherförmchen für Plätzchen in Blumenform, Tablett oder Backblech. 'Gearbeitet' wird draußen!

Drücke den Schnee auf der Unterlage zu einer festen Schicht zusammen. Steche die Blumen mit den Ausstecherförmchen aus und klopfe die Form vorsichtig auf dem Fensterbrett heraus. Sehen sie nicht schön aus? Manchmal bleiben die Leute vor meinem Fenster stehen, betrachten meine Blumen und gehen dann fröhlich weiter.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Lesekorb
Spielotti
Mellvil
Zzzebra
Mellvil
Mellvil
Mellvil