LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Sommer, Sonne, Ferien!

Hast du schon Ferien? Meine haben schon angefangen. Juhu, 6 Wochen Ferien! 

Der Juli hat seinen Namen nach Julius Caesar. Der hat nämlich in Rom einen neuen Kalender, den "Julianischen" Kalender, eingeführt. Caesar hin - Caesar her, im Juli gibt es wieder eine Menge zu tun!

Erfrischung: Sonnendusche

Draußen duschen ist toll, besonders wenn die Sonne scheint.

Breite einen dunklen Wasserschlauch auf der Erde aus. Die Sonnenstrahlen erwärmen das Wasser im Schlauch. Und jetzt 'Wasser marsch'...... Aber Achtung - das Duschwasser bleibt nur so lange warm, bis das erwärmte Wasser verbraucht ist!

Kochen: Bananen grillen

Bananengrillen ist so einfach – einfacher geht’s nicht. Du brauchst nicht zu schälen und zu schneiden, die Bananen sind in ihrer Schale bereits gut verpackt und müssen nur noch gründlich gewaschen werden.

Lege für jede Person eine Banane auf den Grillrost und wende sie ab und zu, bis sie rundherum dunkel geworden sind. Die Schale wird, nachdem sie etwas abgekühlt ist, oben vorsichtig aufgerissen.

Träufle ein paar Tropfen Honig auf die Banane und streue noch ein wenig Zimt darauf. Das Bananenmark wird mit einem Löffel direkt aus der Schale gegessen. Hmmm, gibt es etwas Köstlicheres?

Basteln: Der malende Drache

Ich habe schon von Drachen gehört, die Feuer speien oder furchtbar stark sind. Aber Drachen , die Zacken am Bauch tragen und damit Bilder in den Sand malen – davon höre ich zum ersten Mal. Solch einen Drachen kannst du selbst machen.

Du brauchst: Ein rechteckiges Stück Pappe, einen großen Kamm, Schere, Stifte, 2 Stückchen doppelseitiges Klebeband

Falte ein Stück dünne Pappe einmal zusammen und schneide die Zacken mit Abständen aus der geschlossenen Kante aus. An einer Seite wird auch gleich der Kopf des Drachens zurecht geschnitten. Male ihn von beiden Seiten bunt an. Lege den Drachen über den Kamm und klebe ihn mit den Klebebandstücken fest. Am besten malt der Drachen in feuchtem Sand.

Spielen: Leitermännchen

Für dieses Spiel legst du zwölf - oder mehr - Murmeln in zwei Reihen aus, so dass sich je zwei Murmeln gegenüber liegen. Auf diese Weise erhältst du sechs (oder mehr) Sprossen. Wie bei einer Leiter. In etwa zwei Metern Abstand von der ersten "Sprosse" markierst du die Wurflinie.

In der ausgelosten Reihenfolge rollen nun die Spieler eine Murmel in diese "Leiter" hinein. Der Spieler darf alle Kugeln behalten, die die Leiter weniger weit "hinaufgerollt" sind als seine. Also alle, die hinter seiner Murmel liegen. Rollt die Spielmurmel aber neben die Leiter oder über die Leiter hinaus, so ist der Wurf ungültig. Es darf nicht kassiert werden und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Basteln: Lichtertüten

An lauen Sommerabenden stelle ich meine schicken Windlichter auf den Balkon. Sie machen ein ganz bezauberndes Licht und eignen sich ganz toll auch zur Beleuchtung im Herbst oder Winter.

Du brauchst: Papiertüten, Sand, Teelichter, Streichhölzer

Fülle etwas Sand in Papiertüten, so dass der Wind sie nicht wegpusten kann. Stelle ein Teelicht hinein und zünde es an. Ist doch ganz einfach, oder?

Schreiben: Posiealbumsprüche

Ins Album schreib ich gern hinein,
denn ich will nicht vergessen sein.
Doch lieber will ich im herz stehen,
weil’s Album könnt verloren gehen.

Möge der Himmel dich bewahren
vor Gefahren, Schmerzen und Pein.
Möge stets ein guter Engel
deines Lebens Hüter sein.

Es gibt dreierlei Wege,
klug zu handeln:
Erstens, durch Nachahmung,
das ist der leichteste;
zweitens, durch Erfahrung,
das ist der bitterste;
drittens, durch Denken,
das ist der klügste.

Grosse Jagd

Ein Löwe und ein Tiger versuchen sich gegenseitig das Wild wegzufangen. Du brauchst nur 2 Schals.

Nachdem die Spielfeldgrenzen festgelegt sind und ein Löwe- und ein Tiger-Spieler ihre Lager markiert und einen Schal bekommen haben, kann's losgehen. Alle anderen Mitspieler sind das Wild. Der Schal symbolisiert die Krallen der Raubtiere und sobald der Schal ein Wild trifft, kann dieses ins jeweilige Lager abtransportiert werden. Das Raubtier, das am Ende der Spielzeit mehr Wild "erlegt" hat, ist Sieger. In der nächsten Runde gibt es zwei neue Raubtiere.

Basteln: Mobile aus Fundstücken

Fundstücke, aufgehängt an einem Ast, einer Kordel oder an gebogenem Draht.

Sicher kennst du die Geschichten von Pippi Langstrumpf.

Pippi Langstrumpf ist eine hervorragende Sachensucherin - aber ich auch. Was ich schon alles gefunden habe!

Erste Hilfe: Sandkorn im Auge

Manchmal bin ich ja neidisch auf Leute, die ständig eine Brille tragen. Die bekommen nicht so leicht was ins Auge. Das ist besonders beim Fahrrad fahren ganz praktisch. Wenn ein Insekt ins Auge fliegt, zuckst du automatisch zusammen und siehst einen Moment lang gar nichts. Das kann gefährlich sein.

Manchmal reicht aber auch schon ein kleines Sandkorn oder ein Wimpernhaar im Auge, und du kriegst das Auge kaum noch auf. Fang jetzt aber nicht an zu reiben, auch wenn es höllisch juckt. Versuch lieber das Auge mit klarem Wasser auszuspülen. Dazu legst du den Kopf zur Seite und lässt das Wasser von Augenwinkel zu Augenwinkel fließen. Wenn du dabei das Auge nicht richtig aufkriegst, zieh es vorsichtig mit den Fingern auf.

Der Trick mit dem Wasser klappt aber nicht immer. Dann musst du jemand fragen, ob er das Sandkorn mit einem feuchten Papiertaschentuch herausholen kann. Es geht aber auch mit einem feuchten Wattestäbchen. Die Dinger kennst du ja vom Saubermachen der Ohren.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:


Liederbaum
Lesekorb
Zzzebra
Zzzebra
Mellvil
Mellvil
Zzzebra
Mellvil