LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Feste im Mai

1. Mai - Walpurgisnacht
In der Nacht zum 1. Mai ist Walpurgisnacht. Da fliegen die Hexen mit ihren Hexenbesen zu einer großen Versammlung auf den Blocksberg im Harz - so erzählt man es sich jedenfalls! In dieser Nacht machen Kinder und Jugendliche viel Unsinn und spielen ihren Nachbarn und Freunden lustige Streiche. Oder waren es doch die Hexen? Passt in dieser Nacht auf, dass euch kein Streich gespielt wird!

Mai - Muttertag
Noch gar nicht so alt ist die Tradition des Muttertages. Anfang unseres Jahrhunderts wurde dieser Tag in Amerika das erste Mal gefeiert, um auf die "unentbehrliche" Arbeit der Mütter aufmerksam zu machen. Bald feierte man auch in Europa den zweiten Sonntag im Mai als Muttertag. In den Familien machen an diesem Tag die Kinder der Mutter eine Überraschung und nehmen ihr viele Arbeiten im Haushalt ab. Bestimmt freut sich auch eure Mutter über eine liebe Überraschung, wie einen selbstgebackenen Kuchen, ein Blümchen auf dem Frühstückstisch oder ein kleines Geschenk - und es muss ja nicht nur am zweiten Sonntag im Mai sein...

Himmelfahrtskränze
Vierzig Tage nach Ostern ist Himmelfahrtstag. Bei uns bindet man an diesem Tag schöne Kränze aus "Mausöhrle" - kleine, zarte blassrosa Blümchen - und aus anderen feinen Wiesenblumen, die jetzt so schön blühen. Die Himmelfahrtskränzchen sollen Segen bringen.

Pfingsten
Fünfzig Tage nach Ostern wird das Pfingstfest gefeiert. Es ist das Fest des Heiligen Geistes, so feiern es die Christen in der Kirche. Außerdem ist es in vielen Gegenden ein großes Frühlingsfest. Für die Bauern beginnt der Frühling nämlich erst, wenn sie das Vieh im Mai auf die Sommerweiden treiben können. So war dieser Tag früher auch der Festtag der Hirten. In Süddeutschland ist es Brauch, an diesem Tag den "Frühlingsgeist" aus dem Wald abzuholen. Eine große Gestalt, die mit viel Birkenreisig und frischem Laub verkleidet ist, wird durch das Dorf geführt, damit alles blüht und wächst.

Pfingsten - Goldener Sonntag
Eine Woche nach Pfingsten ist der Dreifaltigkeitssonntag, der auch Goldener Sonntag genannt wird. Damit die Saat gut aufgeht, spritzt man an diesem Tag geweihtes Wasser auf die Felder. In Thüringen heißt der Tag auch Kräutersonntag: Heilkräuter, die jetzt gepflückt werden, wirken besonders gut!

Außerdem erzählt man sich, dass die "goldene Wunderblume" an diesem Tag aufblühen soll. Mit ihr soll man verwunschenen Jungfrauen erlösen und Berge öffnen können, um Schätze zu finden. Findet ihr die Blume?

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop