LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Löwenzahn

Wenn Großvater Löwenzahn (Taraxacum officinale) im Garten entdeckt, gibt er immer einen tiefen Seufzer von sich. Er behauptet, dieses Unkraut bereite ihm Magenschmerzen. Löwenzahn ist nämlich eine große Pflanze und lässt sich gar nicht so leicht von den Beeten vertreiben. Aber die gelben Blumen sehen ja sehr hübsch aus, nicht wahr? 

Und nicht nur das, sie riechen auch noch fein. Ich stecke meine Nase oft tief in die Blüte und sauge den Duft in mich rein. Ehrlich gesagt gehört Löwenzahn sogar zu meinen Lieblingsblumen. Trotzdem ist auch diese Pflanze Unkraut und muss gejätet werden. Wenn Löwenzahn bloß nicht überall zu finden wäre... Ich wette, man würde die Blume lieber mögen, und auch Großvater wäre von seinen Magenschmerzen geheilt.

Großvater hat mir übrigens gezeigt, warum die Blume überhaupt Löwenzahn heißt: Schau dir doch auch einfach ein Blatt an: Grrr, sehen die Zipfel an den Blättern nicht aus wie Löwenzähne? Und so wirst du dieses Unkraut los: Neben dem Löwenzahn stichst du eine lange, schmale Schaufel in die Erde. Drücke die Unkrautschaufel fest gegen die Wurzel, so dass diese abbricht. Nun kannst du die Pflanze mit der Hand aus der Erde ziehen. Die Schaufel sollte mindestens 10 cm tief in der Erde sein, sonst bricht die Wurzel nicht durch und der Löwenzahn stirbt nicht. Und wenn er nicht stirbt, tauchen in kurzer Zeit neue Blumen auf. Diese entstehen aus kleinen Knospen an der verletzten Wurzel. Und du kannst dir ja denken, wie Großvaters Magen dann wieder schmerzt...

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop
Shop