LABBÉ Verlag
Zzzebra - Das Web-Magazin für Kinder

Rixiwátali

Bei den Indianern in Neu-Mexikos war Rixiwátali nicht nur zum Spielen und Zeitvertreib gedacht . Die Kinder haben mit diesem Spiel auch ihre Zielsicherheit geübt und das Abschätzen von Entfernungen gelernt - zwei Eigenschaften, die sie dringend für die Jagd brauchten.

Gespielt wird so: Vier Kinder bilden zwei Gruppen mit je zwei Mitspielern. Jeder Spieler erhält sechs Wurfsteine. Die Steine der beiden Gruppen sollten unterschiedliche Farben haben, zum Beispiel rot für eine Mannschaft und schwarz für die andere, damit man sie besser unterscheiden kann. Eine Zielgrube wird in den Sandboden gegraben und die Spieler stellen sich in zwanzig Schritten Entfernung von der Grube auf. Von hier aus werfen die Spieler abwechselnd auf die Grube: Erst ein Spieler der ersten, dann einer der zweiten Mannschaft. Wer in das Ziel trifft, erhält vier Punkte - allerdings nur, wenn die Gegenpartei nicht mit ihrem nächsten Wurf auch in die Grube trifft. Dann nämlich gilt der bereits in der Grube liegende Stein als "erschlagen" und die Punkte gehen an die anderen. Das Team, das zuerst zwölf Punkte erzielt, hat gewonnen.

Artikel versenden

Einfach Karte ausfüllen und per E-Mail an Freunde verschicken!

Dein Name:

Deine E-Mail:

Name des Empfängers:

E-Mail des Empfängers:

Deine Nachricht:



Artikel versenden

Sorry!
Beim Versenden ist leider ein Fehler aufgetreten:




Artikel versenden

Vielen Dank!
Deine Nachricht an wurde erfolgreich versendet. Wenn du möchtest, kannst du noch eine weitere Mail versenden:

Shop
Shop
Shop
Shop
Shop